Grosser Zuspruch für Fundamenta Anlagestiftung

Daniel Kuster
Daniel Kuster, Daniel Kuster, Geschäftsführer Fundamenta Group und Stiftungsrat. (Foto: Fundamenta)

Zug – Aufgrund des hohen Zeichnungseingangs, der das Zielvolumen von 100 Mio Franken überschreitet, hat die Fundamenta Group Investment Foundation die Zeichnungsfrist für die zweite Kapitalerhöhung vorzeitig beendet. Die effektive Kapitalaufnahme beläuft sich auf rund 109 Mio Franken, was dem Total der bis am 23. Juni 2020 eingegangenen Zeichnungen entspricht. Allen Anlegern wird der gezeichnete Betrag (ohne Kürzungen) zugeteilt.

Mit 76 Vorsorgeeinrichtungen verfügt die im Jahr 2019 gegründete Anlagestiftung nach der zweiten Kapitalerhöhung bereits über eine breite Anlegerbasis. Die Anlagestiftung wird den Emissionserlös für den weiteren Ausbau des Portfolios der Anlagegruppe Swiss Real Estate verwenden. Das Portfolio setzt sich zurzeit aus neun Bestandsliegenschaften und einem Entwicklungsprojekt zusammen.

«Eine Kapitalerhöhung in diesem herausfordernden Marktumfeld vorzeitig abzuschliessen und dabei das Zielvolumen zu übertreffen, ist alles andere als selbstverständlich. Wir danken den Anlegern herzlich für das in uns gesetzte Vertrauen,» kommentiert Daniel Kuster, Geschäftsführer und Stiftungsrat, den beeindruckenden Zeichnungserfolg. «Der Erlös aus der ersten Kapitalerhöhung konnte strategiekonform und zeitnah investiert werden. Dadurch ist eine solide Basis für den weiteren Portfolioausbau entstanden», sagt Dr. Wolf S. Seidel, Präsident des Stiftungsrates.

Die Anlagegruppe Swiss Real Estate fokussiert auf direkte Investitionen in Liegenschaften mit Wohn- und Gewerbenutzungen in der Schweiz. Der Anteil an Mieterträgen aus der Wohnnutzung beträgt mindestens 60 Prozent. (Fundamenta/mc)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.