Kantonsspital Frauenfeld: Steiner AG übergibt Ersatzneubau HORIZONT

Steiner AG
(Foto: zvg)

Frauenfeld – Nach rund zweieinhalb Jahren Bauzeit hat die Generalunternehmerin Steiner AG das neue Spitalgebäude HORIZONT an die Bauherrschaft Thurmed Immobilien AG übergeben. Damit ist ein wichtiger Meilenstein bei der schrittweisen Gesamterneuerung des Kantonsspitals Frauenfeld erreicht.

Das Gesamtprojekt HORIZONT umfasst neben dem Neubau von Nordtrakt und Bettenhaus auch Umbaumassnahmen im bisherigen Sockelbereich sowie als Besonderheit den Rückbau des bestehenden Bettenturms. Der effektive Startschuss für die aktuelle Etappe fiel im Sommer 2016 mit dem Abbruch des Parkplatzes Nord und den ersten Erdsonden-Bohrungen. Die eigentliche Bauphase startete mit dem neuen Nordtrakt und dem Bettenhaus im Sommer 2017.

Spitalbau der neuesten Generation
Der nun fertiggestellte moderne Bettentrakt besteht im Unterschied zum bisherigen Turm aus einem nur noch halb so hohen, dafür doppelt so breiten Gebäude. Der Sockel erhielt einen neuen Eingangsbereich für die zentrale Patientenaufnahme und einen klar strukturierten Grundriss, mit dem Ziel, die Patientenwege massiv zu vereinfachen, insbesondere auch für die zunehmend ambulanten Behandlungen. Im Neubau vereinen sich bestehende Abteilungen in einer Neuorganisation. So entsteht unter anderem eine interdisziplinäre medizinische Diagnostik: Hier ziehen bald neben den gewohnten Abteilungen auch neu organisierte Bereiche ein. So werden die zuvor dezentral angeordneten Ambulatorien räumlich und organisatorisch zu einem interdisziplinären Ambulatorium zusammengefasst.

Die Sprechstunden sowie prä- und postoperative Untersuchungen und Behandlungen verschiedener Kliniken finden in einem übersichtlichen Zentrum der kurzen Wege statt. Auch die Tagesklinik und die ambulante Chirurgie sind hier einfacher zu erreichen. Im Zentrum des Neubaus steht ein hochmoderner OP-Bereich, der die hochwertige medizinische Grundversorgung für den Kanton Thurgau gewährleistet.

Funktionalität und Effizienz
Das neue Spitalgebäude wurde nach modernsten Planungsgrundsätzen gebaut und ist auf zukünftige Bedürfnisse von Patienten und Personal ausgerichtet. Das neue Bettenhaus verfügt über zeitgemässe Einzel- und Doppelzimmer mit Nasszellen für ca. 300 Betten. Der klinische Betrieb mit Patientinnen und Patienten wird Ende Februar 2020 aufgenommen. Anschliessend wird es bis Sommer 2021 dauern, bis das bisherige Bettenhaus vollständig rückgebaut ist und an dessen Stelle ein Konferenzzentrum errichtet werden kann.

Ein umfangreiches Projekt
Im September 2019 konnte im neuen Gebäude bereits der Eingangsbereich mit dem zentralen Empfang, einer Apotheke und einem Take Away Café in Betrieb genommen werden. Die offizielle Eröffnung des Spitalgebäudes HORIZONT wird für die Öffentlichkeit am 17. Januar 2020 in einem «feierlichen Rahmen» und am 18. Januar mit einem «Tag der offenen Tür» für die Bevölkerung erfolgen. Der klinische Betrieb mit Patientinnen und Patienten wird Ende Februar 2020 aufgenommen. Anschliessend wird es bis Sommer 2021 dauern, bis das bisherige Bettenhaus vollständig rückgebaut ist und an dessen Stelle ein Konferenzzentrum errichtet werden kann. Da alle verbleibenden Arbeiten ebenfalls auf dem betriebsamen Spitalgelände stattfinden, müssen die Spezialisten der Steiner AG bis zum Abschluss des Gesamtprojektes im Sommer 2022 strenge Anforderungen in Bezug auf Logistik, Lärm, Vibrationen und Staubemissionen einhalten. (mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.