Kinder, macht euch auf was gefasst

Kinder, macht euch auf was gefasst

Hitzschlag, Mangelernährung, Tropenkrankheiten: Der Klimawandel wirkt sich auf die Gesundheit aus. Künftige Generationen werden das noch härter spüren als wir bislang.

Das Klima zu schützen, bedeutet nicht nur, bedrohte Arten zu retten. Es bedeutet auch, die Gesellschaft vor schwerwiegenden Folgen des Klimawandels zu bewahren. Sich selbst, die eigenen Kinder und Enkelkinder. Denn mit steigenden Temperaturen, schwindenden Gletschern und intensiverem Extremwetter wird der Alltag für die Menschheit in Zukunft deutlich unwirtlicher.

Dürren und Hitzewellen werden die Gesundheit der Menschen zunehmend beeinträchtigen, vor allem in Europa und den Mittelmeerländern. Weil Pflanzen anders blühen und Arten in neuen Regionen heimisch werden, sind mehr Allergien zu erwarten. Erreger von Infektionskrankheiten und potenziell gefährliche Mikroorganismen werden sich weltweit ausbreiten. Das betrifft Menschen aller Altersgruppen in allen Ländern. Besonders leidtragend jedoch werden die Kinder kommender Generationen sein.

Lesen Sie den ganzen Artikel in ZEIT ONLINE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.