Mit Wundertüten gegen Food Waste

Too Good To Go
(Foto: Too Good To Go)

Weinfelden – Ab sofort ist Lidl Schweiz an das Netz der App «Too Good To Go» angehängt. Kundinnen und Kunden können überschüssiges Essen zu reduziertem Preis vor Betriebsschluss in den Filialen abholen. Lidl Schweiz will sich durch diese Massnahme stärker gegen Food Waste einsetzen.

Seit heute können Kundinnen und Kunden von Lidl Schweiz sogenannte «Wundertüten» über die App «Too Good To Go» bestellen und in der Filiale abholen. Die Tüten beinhalten überschüssiges Essen wie beispielsweise nicht verkaufsfähige aber noch geniessbare Früchte- und Gemüseartikel oder Brote vom Vortag. Lidl Schweiz bietet den Service aktuell testweise in drei Zürcher Filialen an: Fraumünster, Oerlikon und Grubenstrasse (Binz).

Was ist «Too Good To Go»?
«Too Good To Go» ist eine Bewegung zur Rettung von Lebensmitteln. Ziel ist es, eine Community aufzubauen, in der jeder die Möglichkeit hat, sich gegen Food Waste einzusetzen. Das Konzept ist einfach: vor Betriebsschluss kann man zu reduziertem Preis Essen abholen, das sonst weggeschmissen werden würde. Über die App können Restaurants, Bäckereien, Cafés, Hotels und Supermärkte ihr überschüssiges Essen zu einem vergünstigten Preis an Selbstabholer anbieten. Die Konsumenten bestellen und bezahlen direkt über die App und brauchen ihre Portion dann nur im angegebenen Zeitfenster im Laden abzuholen. (mc/pg)

Too Good To Go

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.