Planted lanciert das Schnitzel Wiener Art aus Pflanzenfleisch

Planted
Planted lanciert mit dem Schnitzel sein achtes Produkt. (Foto: zvg)

Kemptthal – Das Schnitzel nach Wiener Art ist einer der beliebtesten Klassiker unter den Fleischgerichten. Nun gibt es den Schnitzel-Genuss auch auf Pflanzenbasis. Nachdem Planted im August dieses Jahres mit der Produktion eines 119 Meter langen pflanzenbasierten Schnitzel einen neuen Guiness World Record für das längste Schnitzel der Welt aufgestellt hat, gibt es das planted.schnitzel – in haushaltsüblicher Grösse – nun auch im Planted Webshop und bei Coop in der Schweiz zu kaufen

Es ist das mittlerweile achte Produkt des Unternehmens und das erste pflanzliche Schnitzel auf dem Markt, das aus einem dünnen, faserigen Stück Pflanzenfleisch besteht. Wie alle Produkte von Planted, wird es aus 100 % natürlichen Zutaten (Wasser, Pflanzenprotein, Pflanzenöl, Erbsen- und Zitrusfasern, Weizenmehl, Gewürze und Hefe) hergestellt, angereichert mit Vitamin B12. Die knusprige Ummantelung mit einer rein natürlichen Gewürzmischung sorgt für den klassischen Geschmack. Das planted.schnitzel (2 x 110 g) ist sowohl bei Coop als auch im Schweizer Webshop für 7.95 CHF erhältlich.

Kein Geringerer als das traditionsreiche Wiener Restaurant „Figlmüller“ hat Planted bei der Entwicklung unterstützt. Die Profiköche des Restaurants, das sich auch die „Heimat des Wiener Schnitzels“ nennt, haben gemeinsam mit dem Planted Entwicklerteam über Monate ausgiebig getüftelt, um der pflanzlichen Fleischalternative den genussvollen Biss und Geschmack zu verleihen. Und das Ergebnis hat überzeugt, deshalb steht das vegane planted.schnitzel nach Wiener Art bereits seit Juni 2021 im Schnitzel-Lokal auf der Karte. (mc/pg)

Planted

One thought on “Planted lanciert das Schnitzel Wiener Art aus Pflanzenfleisch

  1. Pfui Teufel, das retteet die Welt von Corona und vom Klimawandel!!!!
    Gibt es nichts wichtigeres in dieser Welt?
    Wieso heisst dies Wienerschnitzel, es ist doch ein Kemptal Schnitzel.
    Glückwunsch an die Coop.
    F. Rufer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.