PolyPort erhält ersten AXA Innovation Award

PolyPort

Winterthur – Mit der Idee, einen virtuell organisierten Transportservice für Kleinunternehmen und Privatpersonen ins Leben zu rufen, haben Stella Schieffer, Philipp Oberender und Eugene Filimon den ersten AXA Innovation Award gewonnen. Der Preis besteht aus einer Starthilfe im Wert von 75’000 Franken zur Umsetzung der Geschäftsidee.

«Auf die Idee, das Konzept der Mitfahrzentralen auf den Paketmarkt zu übertragen, kamen wir auf dem Parkplatz eines Möbelhauses. Wir sahen die Schwierigkeit, ohne eigenes Auto die eingekauften Möbel nach Hause zu transportieren, während gleichzeitig am selben Ort unglaublich viele Leute anzutreffen waren, die ihr Auto nicht einmal zur Hälfte vollgeladen hatten», erzählt Philippe Oberender. «Diese Kapazitäten muss man doch besser nutzen können, das war unser erster Gedanke.»

Offener Online-Marktplatz für Transporte
Zusammen mit seinen Partnern Stella Schieffer und Eugene Filimon entstand aus einem Gedanken ein Businessplan. Die Grundidee: Auf einer Plattform im Internet, die über das Web oder per Smartphone erreichbar ist, wird ein offener Online-Marktplatz für Transporte geschaffen. Personen, die etwas verschicken oder von A nach B bringen wollen, können ihr Anliegen auf dieser Plattform mit einer Preisofferte platzieren. Jene Mitglieder, die entsprechende Transportkapazitäten anzubieten haben, werden in Echtzeit darüber informiert und können sich direkt darauf melden.

Preiswerte und grüne Transportalternative
«Indem wir bestehende Verkehrsströme besser ausnutzen, können wir eine preiswerte und grüne Transportalternative anbieten», sagt Stella Schieffer. Die drei künftigen Firmengründer recherchierten, dass im Durchschnitt 70 Prozent aller Transportkapazitäten nicht genutzt werden. Ihr Konzept, dem sie den Namen «PolyPort» gegeben haben, könnte also zu einer Win-win-win-Situation im Transportwesen führen: weil es allen nützt, die günstig etwas transportieren wollen, gut ist für die Transporteure, die ihren Frachtraum besser füllen können, und schliesslich auch für die Umwelt, die dadurch auf die Dauer weniger belastet würde.

Preis in Form einer Starthilfe von 75’000 Franken
Stella Schieffer, Philipp Oberender und Eugene Filimon erhielten für diese Idee bei der grossen Startups.ch-Convention in Zürich Oerlikon am 23. September 2011 den erstmals verliehenen AXA Innovation Award zugesprochen. Mit dieser Initiative unterstützt die AXA Winterthur gezielt innovative Ideen als eine der wertvollsten Ressourcen des erfolgreichen Werkplatzes Schweiz. Neben dem wichtigsten Bewertungskriterium, dem Innovationspotenzial der Idee, gehörte auch die Einschätzung, wie viel Umsetzungschancen sie hat und ob sich damit Arbeitsplätze schaffen lassen. Der Preis in Form einer Starthilfe im Wert von 75’000 Franken soll dazu beitragen.

AXA Winterthur unterstützt alle Jungunternehmen der Schweiz
Markus Keller, Mitglied der Geschäftsleitung und als Leiter Marketing bei der AXA Winterthur für die Entwicklung von neuen Produkt- und Dienstleistungsideen zuständig, sagt: «Als innovativer Versicherer wissen wir, wie herausfordernd es sein kann, eine gute Idee zu realisieren. Wir wissen aber auch, wie wichtig Innovation für die Wirtschaft ganz allgemein ist: Die Welt verändert sich rasch, und wer sich nicht bewegt, macht einen Rückschritt. Deshalb möchten wir mit der Initiative ‹AXA Innovation Award› einer solchen Innovation zum Durchbruch verhelfen.»

Weil die AXA Winterthur auch die volkswirtschaftliche Bedeutung der neu gegründeten Unternehmen kennt, unterstützt sie in Zusammenarbeit mit Startups.ch und anderen Partnerfirmen ganz allgemein Schweizer Jungunternehmer in der Startphase mit einem speziellen Einstiegsangebot. Davon haben bereits über mehrere hundert Unternehmen Gebrauch gemacht. (AXA Winterthur/mc/ps)

Weitere Informationen
AXA Innovation Award
Unterstützungspaket der AXA Winterthur für Jungunternehmen in der Gründungsphase
Startups.ch Award

Über AXA Winterthur
Die zur AXA Gruppe gehörende AXA Winterthur ist der führende Allbranchenversicherer der Schweiz. Sie bietet ihren Kunden finanzielle Sicherheit mit einer breiten Palette von Personen-, Sach- und Haftpflichtversicherungslösungen, massgeschneiderten Lebensversicherungs- und Pensionskassenlösungen sowie Anlageprodukten für Privat- und Unternehmenskunden. Die AXA Winterthur beschäftigt rund 4300 Mitarbeitende. Im Vertriebsnetz mit über 300 selbständigen Generalagenturen und Agenturen sind zudem rund 2800 Mitarbeitende exklusiv für die AXA Winterthur tätig. Im Jahr 2010 erzielte die AXA Winterthur ein Geschäftsvolumen von 10,587 MilliardenFranken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.