sgv: Covid-19 – Bundesrat spielt Mikado

Hans-Ulrich Bigler
sgv-Direktor Hans-Ulrich Bigler. (Foto: sgv)

Bern – Stellungnahme des Schweiz. Gewerbeverbandes: «Der Schweizerische Gewerbeverband sgv kritisiert die Weigerung des Bundesrates den Prozess der Normalisierung einzuleiten. Die gesetzlich festgelegte und vom Volk angenommene Logik des gezielten Schutzes macht eine Rückkehr in die normale Lage ab 1. September absolut möglich. Der Bundesrat riskiert mit seiner Pandemiepolitik im nächsten November eine Niederlage an der Urne.

Der grösste Dachverband der Schweizer Wirtschaft hat bereits des Öftern das Festmachen der Lockerungsschritte an den Impffortschritten kritisiert. Der Impfplan geht völlig an der Realität vorbei. Die Logik des gezielten Schutzes mit Schutzkonzepten und Testen hat sich demgegenüber bereits in der ganzen Krise bewährt. Zudem hat sie der Souverän an der Urne im Juni dieses Jahres bestätigt. Die konsequente Umsetzung dieser Logik erlaubt den raschen Schritt in die Normalisierung per 1. September 2021. Der Bundesrat muss der Bevölkerung und der Wirtschaft umgehend eine Perspektive für die vollkommene Öffnung bieten.» (sgv/mc)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.