Tramdepot Burgernziel: Baugesuch wird eingereicht

GVB
Visualisierung Wohnbauprojekt Burgernziel.

Ittigen – Das Bauprojekt der Gebäudeversicherung Bern (GVB) und der Wohnbaugenossenschaft ACHT (wbg8) kommt voran: Nach letzten erfolgreichen Verhandlungen mit der Stadt Bern erfolgt nun die Baueingabe für das Wohn- und Geschäftshaus auf dem Areal des Tramdepots Burgernziel. Neuigkeiten gibt es auch zur Anker-Mieterin.

Die GVB errichtet am Standort des alten Tramdepots Burgernziel gemeinsam mit der wbg8 ein Wohn- und Geschäftshaus. Am Mittwoch wurde ein wichtiger Meilenstein erreicht: «Nach den letzten Verhandlungen mit der Stadt Bern konnten wir gestern das Baugesuch unterschreiben», sagt Ueli Winzenried, Vorsitzender der Geschäftsleitung der GVB. Schwerpunkte der Gespräche mit der Stadt waren die Abstimmung mit dem Projekt der Gesamterneuerung der Thunstrasse und die Planung der notwendigen provisorischen Bernmobil-Leitungen. Sobald die Baubewilligungsbehörde grünes Licht gibt, kann mit dem Bau begonnen werden, was anfangs 2019 der Fall sein könnte. Alle Verträge mit den Zwischennutzern wurden bis Ende Januar 2019 verlängert. Die Bauzeit wird rund zwei Jahre in Anspruch nehmen. Umgesetzt wird das Projekt «Tramdepot Burgernziel» mit der Totalunternehmerin Losinger Marazzi mit Sitz in Bern.

Migros als Anker-Mieterin
Fest steht inzwischen, dass Migros im Geschäftsteil als Anker-Mieterin auftritt. Sie wird eine Filiale im Erdgeschoss eröffnen. Neben einem Restaurant mit Gemeinschaftsraum wird es im neuen Wohn- und Geschäftsgebäude auch eine altersgemischte Schulklasse (Basisstufe) und eine Kindertagesstätte geben. Für die übrigen Gewerbeflächen besteht grosses Interesse.

Wertvoller Beitrag für das Quartier
Den Projektpartnern sind eine ansprechende Architektur und eine nachhaltige Bauqualität wichtig. Die Überbauung soll für das Quartier und seine Bewohnerinnen und Bewohner einen Mehrwert schaffen und ein Begegnungszentrum werden. Für die Investorin GVB erfüllt das Projekt ausserdem die definierten Kriterien bezüglich ökologischem und energieeffizientem Bauen: Als Leuchtturmprojekt nachhaltigen Bauens orientiert es sich an den Zielvorgaben der 2000-Watt-Gesellschaft und trägt zu einem schonenden Umgang mit der Umwelt bei. (GVB/mc)

GVB
wbg8

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.