VP Bank – Spotanalyse Deutschland: Deutliches Wachstum des BIP im dritten Quartal

VP Bank – Spotanalyse Deutschland: Deutliches Wachstum des BIP im dritten Quartal
Von Thomas Gitzel, Chefökonom VP Bank. (Foto: VP Bank)

Zahlreiche BIP-Komponenten zeigen zweistellige Zuwachsraten

Vaduz – Das ist ein Zahlenwerk für die Geschichtsbücher. Das Bruttoinlandprodukt (BIP) Deutschlands legt im dritten Quartal um 8.5 % gegenüber dem Vorquartal zu, etwas mehr als die Schätzungen betrugen. Gegenüber dem Vorjahresquartal fällt das BIP hingegen um 4 % niedriger aus.

In Anbetracht der zweiten Corona-Welle und den sich daraus ergebenden negativen wirtschaftlichen Konsequenzen mutet das Zahlenwerk zum dritten Quartal wie ein verblassender, schöner Traum an. Der Sommer erlaubte nicht nur ein weitgehend von Kontaktbeschränkungen befreites Leben, sondern schlug sich auch in einem rekordhohen Wachstum nieder.

Alle Komponenten des BIP legten kräftig zu, allen voran die Exporte mit einem sagenhaften Plus von 18.1 % und die Ausrüstungsinvestitionen mit einem Plus von 16 %. Aber auch der private Konsum macht mit einem Zuwachs von 10.8 % einen Hüpfer nach oben. Damit kann die deutsche Wirtschaft einen grossen Teil des massiven Rückgangs im 2. Quartal 2020 aufholen.

Erholung kommt zum Erliegen
Die Bilanz für das vierte Quartal verschlechtert sich derweil fast täglich. Das hohe Infektionsgeschehen wird das so wichtige Weihnachtsgeschäft im Einzelhandel auf Schmalspur laufen lassen. Auch das Hotel- und Gaststättengewerbe wird nur auf einen Bruchteil des normalerweise guten Umsatzes im Dezember kommen. Der Dienstleistungssektor wird das BIP im vierten Quartal jedenfalls schwer belasten. Für Kompensation sorgt das verarbeitende Gewerbe. Die Produktion läuft noch verhältnismässig gut. Per Saldo wird das BIP im Schlussquartal schrumpfen.

Doch so betrüblich der Konjunkturausblick für die Wintermonate ausfällt, die BIP-Zahlen für das dritte Quartal geben auch Anlass zur Hoffnung. Läuft das Leben wieder normal, sind üppige Wachstumsraten möglich. Das gibt zumindest Zuversicht für die Frühjahrs- und Sommermonate. Gerade auch deshalb, weil mit den guten Nachrichten der Impfstoffentwickler Aussicht auf eine Immunisierung breiter Bevölkerungsschichten im zweiten Halbjahr 2021 besteht. (VP Bank/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.