VP Bank Spotanalyse USA: Beschleunigte Erholung im Arbeitsmarkt

Thomas Gitzel
von Thomas Gitzel, Chief Economist VP Bank. (Foto: VP Bank)

In den USA sind im Oktober 531’000 neue Stellen ausserhalb des Landwirtschaftssektors geschaffen worden. Damit beschleunigt sich die Erholung am US-Arbeitsmarkt.

Da im September nun landesweit die extra Arbeitslosenzahlungen von USD 300 pro Woche ausliefen, dürften viele Arbeitnehmer gezwungen sein, wieder eine Arbeit aufzunehmen. In Anbetracht der für US-Verhältnisse üppigen Arbeitslosenunterstützung war der Arbeitsanreiz seit Ausbruch der Corona-Krise geschmälert worden. Aber auch das rückläufige Infektionsgeschehen dürfte die Arbeitsmarktsituation im Dienstleistungssektor verbessert haben.

Noch immer herrscht in den USA eine Überschussnachfrage nach Arbeitskräften. Die Anzahl der offenen Stellen liegt auf Rekordhöhe. Arbeitskräfte sind begehrt, was sich auch in höheren Löhnen niederschlägt. Die durchschnittlichen Stundenlöhne legen im Oktober gegenüber dem Vorjahresmonat um 4.9 % zu. Die Partizipationsquote bleibt mit 61.6% niedrig.

Der jüngste Arbeitsmarktbericht wird die Fed in ihrem Entschluss, die monatlichen Wertpapierkäufe zu reduzieren, bestätigen. Die gestiegenen Lohnkosten wird sie auch bekräftigen, die Käufe zur Jahresmitte 2022 einzustellen. Höhere Arbeitnehmerentgelte gehören zur Kategorie «Zweitrundeneffekte», wovor sich Notenbanker besonders stark fürchten. (VPB/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.