Grande Dixence: Kraftwerke bereits jetzt wieder teilweise verfügbar

Grande Dixence
(Foto: Hermenence Tourisme)

Sitten – Das Speicherkraftwerk Grande Dixence SA im Wallis kann umfangreiche Erneuerungsarbeiten früher als geplant abschliessen. Damit können zwei Kraftwerke bereits in dem Wintermonaten zur Stromversorgung der Schweiz beitragen.

Vier der jeweils sechs Maschinengruppen in den Kraftwerkszentralen Fionnay und Nendaz wurden am 13. Januar 2023 wieder in Betrieb genommen, teilte die Besitzerin Alpiq am Freitag in einem Communiqué mit. Die Teilinbetriebnahme sei ursprünglich erst für das dritte Quartal 2023 geplant gewesen.

Gesamte Anlage Ende 2023 wieder im Betrieb
Die gesamte Anlage mit einer installierten Kapazität von rund 700 Megawatt (MW) werde Ende 2023 wieder in Betrieb sein, erklärte Alpiq weiter. Die Erneuerung der oberirdischen Druckleitung zwischen Péroua und Condémines wurde Ende 2019 in Angriff genommen und konnte sieben Monate früher als geplant beendet werden.

Eine Besonderheit des Kraftwerks Grande Dixence ist die zweite Druckleitung, die den Lac des Dix mit der Rhone-Ebene verbindet. Diese Druckleitung versorgt das Kraftwerk Bieudron mit einer Kapazität von 1200 MW. Daher konnte während der Dauer der Arbeiten das gesamte Speicherwasser im See turbiniert werden.

Im Jahr 2021 hatte das Speicherkraftwerk 2103 Gigawattstunden Strom (GWh) produziert. Die Produktion lag damit um 10 Prozent unter dem Durchschnitt der letzten zehn Jahre. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.