Aussenbörslicher Handel ZKB: Höhere Volumen, mehr Abschlüsse

Aussenbörslicher Handel ZKB: Höhere Volumen, mehr Abschlüsse

Zürich – Im ausserbörslichen Handel der Zürcher Kantonalbank (ZKB) hat sich das Volumen gegenüber der Vorwoche mehr als verdoppelt. Gleichzeitig erhöhte sich auch die Zahl der Abschlüsse deutlich. Auf der Nachrichtenseite herrschte allerdings Flaute und Impulse blieben entsprechend aus.

Das Gesamtvolumen verbesserte sich auf 3,1 Millionen von 1,2 Millionen Franken in der Vorwoche. Die Anzahl der Transaktionen stieg auf 88 von 59. Der ZKB eKMU-X Index legte um 0,6 Prozent zu und schloss die Handelswoche auf 1’050,36 Punkten.

Der hohe Gesamtumsatz ist insbesondere den Repower-Aktien zu verdanken, die dank einiger Blocktransaktionen bei 97 Franken ein Volumen von 2,2 Millionen Franken in 26 Trades generierten. Mit einem Plus von 2,1 Prozent fanden sie sich ausserdem auf der dritten Position der Kursgewinner-Liste wieder.

Einen Umsatz von jeweils über 100’000 Franken erzielten auch acrevis Bank mit rund 145’000 Franken und NZZ mit knapp 103’000 Franken. Die Wochengewinner wurden angeführt von sitEX Properties mit einem Plus von 3,9 Prozent vor Zürichsee-Fähre Horgen-Meilen (+3,4%) und den erwähnten Repower-Aktien (+2,1%) Bei den Verlierern standen Griston Holding an der Spitze mit einem Minus von 4,2 Prozent. Dahinter folgten Holdigaz, die 2,7 Prozent verloren. Ebenfalls noch über 1 Prozent im Minus lagen Cendres & Métaux (-1,9%) und CKW (-1,7%).

Unternehmensnachrichten
Der Batteriekonzern Varta hat den Vertrag mit seinem Vorstands-vorsitzenden Herbert Schein vorzeitig verlängert. Das habe der Aufsichtsrat einstimmig beschlossen, teilte die Montana-Tech-Tochter mit. Ursprünglich stand das Thema erst im kommenden Jahr auf der Agenda. „Mit Herbert Schein an der Spitze wollen wir den Wachstumskurs der Varta vorantreiben und die Organisation weiterentwickeln“, sagte der Aufsichtsrat-Vorsitzender Michael Tojner. Der 55 Jahre alte Manager Schein ist seit 1991 bei Varta, seit 2007 Geschäftsführer und seit dem Börsengang Vorstandsvorsitzender. Seit 2019 ist der Konzern im MDax gelistet (awp)

Die Bernexpo Groupe übt harsche Kritik an dem vom Berner Regierungsrat beschlossenen Durchführungsverbot von Messen. Dieses bedeute den sofortigen Abbruch des Caravan Salon. „Es ist absolut nicht nachvollziehbar, eine laufende Messe mit einem bewilligten Veranstaltungskonzept, ohne jegliche Vorinformationen nach zwei erfolgreich und sicheren Messetagen in den Abbruch zu zwingen“, heisst es in einer Medienmitteilung. Betroffen von diesem Entscheid sei auch die BAM-Berufs- und Ausbildungsmesse. Sie hätte vom 30. Oktober bis 2. November stattfinden sollen.

„Der Hau-Ruck-Entscheid des Regierungsrates ist für den Messeplatz Bern katastrophal“, schreibt die Bernexpo. Er beschere ihr sowie den Ausstellenden massive Verluste und gefährde nicht zuletzt auch das Vertrauen in den Veranstaltungsort Bern. (awp)

Die Kongress & Kursaal Bern AG strafft ihr Portfolio. Rückwirkend per 1. Oktober wird die 100%-Tochtergesellschaft Wälchli Feste AG an den langjährigen Direktor Beat Fischbach verkauft. Fischbach übernimmt mit dem Zeltbau- und Cateringunternehmen auch sämtliche Mitarbeiter, wie die beiden Unternehmen am Montag mitteilten. Wälchli Feste beschäftigt 34 Festangestellte sowie rund 500 Mitarbeiter auf Abruf. Zu finanziellen Details der Transaktion werden keine Angaben gemacht. (awp)

Ausblick
In Anbetracht der zunehmenden Besorgnis hinsichtlich des weiteren Pandemieverlaufs, der bevorstehenden US-Wahlen sowie weiterhin spärlicher Unternehmensnachrichten erwartet die ZKB für die nun laufende Woche einen weiterhin verhaltenen Handelsverlauf. (ZKB/mc/pg)


logo_zkb
Zusätzliche Informationen zum ZKB KMU Index wie

  • aktuelle Nebenwert-Kurse
  • Kursverläufe
  • Unternehmensporträts
  • und vieles mehr

finden Sie bei der Zürcher Kantonalbank hier…
 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.