Ausserbörslicher Handel ZKB: Deutlich grösseres Gesamtvolumen

ZKB Nebenwerte

Zürich – Das Gesamtvolumen im ausserbörslichen Handel der Zürcher Kantonalbank (ZKB) ist in der vergangenen Handelswoche deutlich angestiegen. Grund dafür sind laut ZKB grössere Aktivitäten in den Titeln von Reishauer. Der ZKB KMU-Index gab um 0,9 Prozent auf 1’374,5 Punkte nach. Das Handelsvolumen nahm um 21,5 Prozent auf 3,2 Millionen Franken zu. Dabei ging die Anzahl der Abschlüsse auf 106 von 115 in der Vorwoche zurück.

Die höchsten Volumen erzielten mit 1,28 Millionen Franken die Inhaber-Aktien von Reishauer. Zudem gingen Namenaktien des Unternehmens im Wert von 228’000 über den Tisch. Dahinter setzten die Valoren von WWZ 557’600 Franken um. Auch die Aktien von SitEX Properties erzielten ein Volumen von 400’330 Franken. Seit dem Ende des Aktienrückkaufs im September, scheine der Handel mit den Aktien weiter belebt zu haben, schreibt die ZKB.

Am deutlichsten zulegen konnten vergangene Woche die Titel der Nidwaldner Kantonalbank (+8,7%). Dahinter verzeichneten auch die Papiere der Rigi Bahnen (+6,4%) und der Holdigaz SA (+2,5%) einen grösseren Anstieg. Bei den Verlieren gaben die Aktien der SGV Holding (-5%) sowie der Pilatus Bahnen (-4,0%) am klarsten nach. Auch die volumenstärksten Inhaberpapiere von Reishauer verloren ohne Neuigkeiten 1,5 Prozent.

Im Fokus standen die Titel im Medienbereich. Eine aktuelle Studie der Wemf AG für Werbemarktforschung hatte für den Zeitraum von April 2016 bis März 2018 aufgezeigt, dass die Mehrzahl der Titel in der Deutschweiz eine rückläufige Reichweite verzeichnet. Allerdings gerieten die Titel der Branche dadurch kaum unter Druck. So verzeichneten etwa die NZZ-Aktien nur leichte Abgaben.

Neuigkeiten gab es zudem von der Schweizer Zucker AG. In einem Interview mit dem „Bieler Tagblatt“ schloss CEO Guido Stäger die Schliessung einer Zuckerfabrik nicht aus. Für den Entscheid auch bezüglich dem Standort sei aber noch eine detaillierte Analyse nötig.

Unternehmensnachrichten

Medien
Die Schweizer Verlage erreichen mit ihren Printausgaben immer weniger Leserinnen und Leser. Die Mehrzahl der Titel in der Deutschschweiz verzeichnet eine rückläufige Reichweite. Dies zeigt die aktuelle Leserschaftsstudie Mach Basic der Wemf AG für Werbemarktforschung, die von April 2016 bis März 2018 durchgeführt wurde. Befragt wurden 38’011 Personen in der Schweiz und im Fürstentum Liechtenstein.

Die Wemf veränderte auf diese Ausgabe der Mach Basic hin ihre Erhebungsmethode: Erstmals wurden die Leserschaftszahlen über vier statt wie bis anhin über zwei Semester erhoben (persoenlich.com berichtete). Die Verlängerung des Erhebungszeitraums sorgte im Vorfeld für Unmut. Der Schweizer Werbe-Auftraggeberverband (SWA) und die Leading Swiss Agencies (LSA) kritisierten, dass mit dem neuen Verfahren die Zahlen «gestreckt» würden.

Aufgrund der Umstellung ist die Vergleichbarkeit nur bedingt gewährleistet – aus diesem Grund werden in der Mach Basic 2018-2 keine Signifikanzen ausgewiesen. Die Wemf gab an einer Medienkonferenz jedoch selber an, dass die Vergleichbarkeit der Reichweiten mit den Vorjahren gegeben sei. Deshalb stellt nun auch persoenlich.com trotz veränderter Methodik die Zahlen von 2018 mit jenen des Vorjahres gegenüber.

Die aus dem Joint Venture der Medienhäuser AZ Medien und NZZ hervorgegangene CH Media stellt den Bereich Publizistik neu auf. Der bisherige Chefredaktor der „az Nordwestschweiz“, Patrik Müller, soll neuer Chefredaktor der Zentralredaktion werden und stellvertretender Leiter des Bereichs Publizistik, heisst es in einer Mitteilung vom Mittwoch.

Rolf Cavalli werde Chefredaktor Mittelland und soll als Leiter Online Publishing die Weiterentwicklung sämtlicher News-Portale verantworten. Umberto Ferrari zeichne für den neu organisierten Bereich Produktion und Services verantwortlich. Für die Region Basel und Baselland tritt Patrick Marcolli das Amt als Chefredaktor am 5. November an. Die beiden bisherigen Chefredaktoren für die Zentral- und Ostschweiz, Jérôme Martinu und Stefan Schmid, werden in ihren Funktionen bestätigt.

Alle berichten direkt an Pascal Hollenstein, Leiter Publizistik bei CH Media. Operativ gearbeitet werden soll in der neuen Aufstellung ab dem ersten Quartal 2019. (Quelle: awp)

Tourismus
Bernexpo Holding AG: – Geeks, Cosplayer und E-Sports-Champions: Auf dem Berner Messegelände ist am Freitag das erste Herofest eröffnet worden. Das Fest ist eigentlich eine Messe der Game-Branche und hat sich aus der klassischen Spielwarenmesse Suisse Toy heraus entwickelt.

Bis anhin waren digitale Spiele ein Teil der jährlich stattfindenden Suisse Toy. Erstmals wurde nun für sie ein eigener Anlass geschaffen. Die klassische Spielwarenmesse finde nächstes Jahr wieder statt. (Quelle: awp)

Nahrungsmittel
Schweizer Zucker AG
: CEO Guido Stäger schliesst in einem Interview mit dem «Bieler Tagblatt» die Schliessung einer Zuckerfabrik nicht aus. Auf die Nachfrage, welche Fabrik zuerst geschlossen würde, weicht Stäger aber aus: Es wäre eine detaillierte Analyse nötig. Einerseits würden in er Westschweiz mehr Zuckerrüben angebaut – andererseits wird im Grossraum Zürich mehr Zucker verarbeitet.Im gleichen Interview, gibt Stäger bekannt, dass man sich nach neuen Möglichkeiten umschaut. Zum Beispiel Import von Dicksaft zur Herstellung von Zucker. Auch wird bereits ein Holzkraftwerks errichtet. Dies soll hauptsächlich dazu dienen, den hohen Stromverbrauch nachhaltiger und günstiger zu machen. (Quelle: Bauernzeitung)

Schweizer Zucker AG: Die diesjährige Rübenkampagne startete in Frauenfeld am Sonntag mit der Verarbeitung der Biorüben. Seit Beginn der Kampagne vermeldet die Schweizer Zucker AG (SZU) eine Anlieferung von 47’000 Tonnen Biorüben mit einem durchschnittlichen Zuckergehalt von 18 Prozent. Aufgrund der erfreulichen Erträge, aber auch infolge einer zwischenzeitlichen Störung bei der Verarbeitung verlängert die SZU die Biorübenkampagne etwas. Dafür musste allerdings die geplante Anfuhr der konventionellen Rüben für die laufende Woche leicht reduziert werden. (Quelle: Bauernzeitung)

Ausblick
In der angelaufenen Handelswoche erwartet die ZKB trotz den jüngsten Kursausschlägen an den Hauptmärkten keine grossen Bewegungen. (ZKB/mc/ps)


Bildschirmfoto 2016-07-12 um 08.57.05
Zusätzliche Informationen zum ZKB eKMU-X Index wie

  • aktuelle Nebenwert-Kurse
  • Kursverläufe
  • Unternehmensporträts
  • und vieles mehr

finden Sie bei der Zürcher Kantonalbank hier…


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.