Ausserbörslicher Handel ZKB: eKMU-X Index bewegt sich nur wenig

Ausserbörslicher Handel ZKB: eKMU-X Index bewegt sich nur wenig

Zürich – Die Akteure im ausserbörslichen Handel der Zürcher Kantonalbank (ZKB) blicken auf eine sehr ruhige Woche zurück. Mit einem Gesamtvolumen von knapp 790’000 Franken (-34%) und 61 Abschlüssen nach 47 in der Vorwoche konnte der Markt laut ZKB nicht überzeugen. Derweil bewegte sich der eKMU-X Index nur wenig: Er schloss um 0,2 Prozent schwächer auf dem Stand von 1’049,09 Punkten.

Keiner der Wochengewinner erreichte einen Umsatz von über 60’000 Franken. Gewinner Plaston Holding (+6,1%) gewann nach den positiven Unternehmensnachrichten zum weiteren Geschäftsverlauf sowie der Bekanntgabe, dass die Nebag ihren Anteil am Unternehmen erhöhte, weiter an Terrain.

Zürichsee-Fähre Horgen-Meilen machten 3,5 Prozent an Boden gut und gehörten mit einem Volumen von 58’550 Franken zu den umsatzstärksten Valoren der vergangenen Handelswoche.

Espace Real Estate stiegen um 3,2 Prozent, Holdigaz um 2,2 Prozent und Repower verbesserten sich um 2,1 Prozent. Alle drei generierten allerdings nur sehr kleine Volumen.

Auf der Verliererseite büssten Parkhotel Giessbach mit einem Minus von 15,4 Prozent am deutlichsten ein. Dahinter gaben Thermalbad Zurzach 6,2 Prozent nach. Zürichsee Schifffahrt sanken um 1,9 Prozent. Und WWZ verloren als Umsatzspitzenreiter mit 300’000 Franken gut 1,0 Prozent.

Unternehmensnachrichten
Auto AG Holding – Auf dem Gelände der Auto AG Group in Rothenburg entsteht ein attraktives Gewerbe- und Dienstleistungszentrum mit 10’000 m² Büro-, Ausstellungs- und Gewerbeflächen. Zusammen mit dem Geschäftshaus wird ein neues, mehrgeschossiges Parking realisiert. Der Spatenstich für den A2 Gewerbepark fand gestern Mittag im Beisein von Behörden, Erstmietern und Verwaltungsräten statt.

Direkt an der Autobahn entsteht bis Sommer 2022 der A2 Gewerbepark in Rothenburg. Die Lage des Gewerbeparks ist optimal: Das vielseitig nutzbare Geschäftsgebäude ist Teil des bereits bestehenden Areals der Auto AG Group. In der direkten Nachbarschaft befinden sich grössere, in der Zentralschweiz bekannte Unternehmen. Bernhard Büchler, Gemeindepräsident Rothenburg: «Die Durchmischung des Dienstleistungsangebots am Standort führt nach meiner Meinung zu einem einzigartigen Arbeitsumfeld und es können sich wertvolle Synergien entwickeln. Das Bauprojekt wurde in einem intensiven politischen Prozess entwickelt. Wir sind stolz auf ‚unsere‘ Auto AG, die seit über 100 Jahren in unserer Gemeinde ansässig ist.»

Im A2 Gewerbepark können Teilflächen schon ab 70 m² bis zu 1’620 m² pro Geschoss gemietet werden. Die allgemeinen Dachterrassen, mit Panoramasicht in die Alpen, sind für alle Nutzer zugänglich. Der schlanke Baukörper schliesst das Areal der Auto AG Group strassenseitig ab. Das funktionelle und repräsentative Gebäude bietet ein vielseitiges Flächenangebot für unterschiedlichste Nutzungen. Marc Ziegler, CEO der Auto AG Group: «Es freut uns, dass sich bereits zwei Erstmieter für unsern neuen Gewerbepark entschieden haben.» Für die Vermarktung wurde die Arlewo AG in Luzern beauftragt. Ab effektivem Baustart wird mit einer Bauphase von ca. 18 Monaten gerechnet, der voraussichtliche Bezugstermin ist somit im Sommer 2022 vorgesehen.

Bauherrin ist die Auto AG Immobilien. Das Unternehmen wurde 2018 gegründet – im Rahmen der Ausgliederung des Immobilienportfolios der Auto AG Group in eine eigene juristische Gesellschaft. Als 100% Tochtergesellschaft der etablierten Auto AG Group verfügt die Auto AG Immobilien über eine solide finanzielle Grundlage. Die Auto AG Group blickt auf eine über 100-jährige Erfolgsgeschichte in den Geschäftsbereichen öffentlicher Verkehr, Nutzfahrzeugverkauf und -Service sowie Fahrzeugbau.

Die Auto AG Immobilien hält aktuell Liegenschaften an fünf Standorten in der Schweiz. Das Nutzfahrzeugcenter in Rothenburg ist mit fast 40’000 m² das grösste Gewerbezentrum der Auto AG Immobilien. Marc Ziegler, CEO der Auto AG Group: «Das aktuelle Projekt mit dem A2 Gewerbepark spielt in unserer Immobilienstrategie eine besonders wichtige Rolle. Immobilien sind für ein Geschäft wie das Nutzfahrzeuggeschäft, den Fahrzeugbau oder aber auch den Personenverkehr von grosser Bedeutung, da alle diese Geschäfte viel Platz und eine optimale Verkehrslage benötigen. Auch hier im A2 Gewerbepark werden wir einen Teil der Nutzflächen selber beanspruchen.» (Medienmitteilung)

Das Kraftwerk Erstfeldertal des Elektrizitätswerks Altdorf (EWA) hat zum ersten Mal Strom produziert. Nach 20 Monaten Bauzeit habe das Projekt eine der letzten grossen Hürden genommen, teilten die Elektrizitätswerke am Donnerstagabend mit.

Es war ein wichtiger Schritt: Bis spätestens Ende Dezember 2020 musste das KW Erstfeldertal zum ersten Mal Strom produzieren. Sonst wären die Beiträge der nationalen Förderung an das Kraftwerk endgültig verfallen und das Projekt gescheitert. Das Projekt hat insgesamt 37 Millionen Franken gekostet.

Das KW Erstfeldertal produziert laut dem Communiqué Strom für 7’200 Haushalte. Hinter der Aktiengesellschaft mit Namen Kraftwerk Erstfeldertal AG stehen das EWA, die Gemeindewerke Erstfeld, der Kanton Uri sowie die Korporation Uri. (awp)

sitEX Properties Holding: In den USA boomt der Markt für Einfamilienhäuser wie lange nicht mehr. Beat Kähli, CEO, sitEX Properties Holding im Interview mit moneycab.com

Ausblick
Die aktuelle Situation und das Fernbleiben der Investoren am Markt lässt auch in der laufenden Handelswoche auf einen weiterhin ruhigen und ereignislosen Verlauf schliessen. (ZKB/mc/pg)

Fettmarkierte Titel sind Mitglieder vom ZKB eKMU-X Index

logo_zkb
Zusätzliche Informationen zum ZKB KMU Index wie

  • aktuelle Nebenwert-Kurse
  • Kursverläufe
  • Unternehmensporträts
  • und vieles mehr

finden Sie bei der Zürcher Kantonalbank hier…
 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.