Ausserbörslicher Handel ZKB: Geringe Aktivität in verkürzter Handelswoche

Ausserbörslicher Handel ZKB: Geringe Aktivität in verkürzter Handelswoche

Marktbericht
Die Aktivität im ausserbörslichen Handel der Zürcher Kantonalbank (ZKB) fiel in der vergangenen, erneut um einen Tag (1. Mai) verkürzten Handelswoche und ferienbedingt gering aus. Die Volumen gingen deutlich um 34,3 Prozent zurück auf knapp 803’000 Franken und die Anzahl der Abschlüsse verringerte sich auf 70 von 75.

Der ZKB eKMU-Index fiel erneut zurück, um 0,3 Prozent auf 1’237,75 Zähler. In den grosskapitalisierten Aktien, die den Index dominieren, gab es denn auch keine grossen Bewegungen.

Ohne Nachrichten gesucht wurden die Aktien von sitex Properties. Sie stiegen um 11,1 Prozent und waren damit Wochengewinner. Nach der Generalversammlung standen die WWZ-Valoren wieder vermehrt im Fokus der Anleger. Mit 168’560 Franken in sechs Transaktionen waren sie volumenstärkster Titel in der vergangenen Handelswoche und mit einem Kursplus von 1,5 Prozent an zweiter Stelle der Gewinnerliste positioniert. Die Aktien von Schweizer Zucker stiegen um 0,4 Prozent.

Nach dem Anstieg in der Vorwoche gab es bei Rapid mit einem Minus von 1,5 Prozent den deutlichsten Kursrückgang. Dahinter verloren Precious Woods 1,3 Prozent und EW Jona-Rapperswil sowie acrevis Bank je 0,7 Prozent.

Hinter WWZ generierten die Titel der Bernexpo Holding den zweithöchsten Umsatz. Sie setzten in vier Abschlüssen 162’150 Franken um. Einzig WWZ und Bernexpo vermochten die Volumenmarke von 100’000 Franken zu knacken.

Auf der Nachrichtenseite legten einige KMUs ihre Geschäftsergebnisse 2018 vor.

Aluminium-Laufen steigerte im vergangenen Geschäftsjahr den Umsatz um 23 Prozent auf 105,4 Millionen Franken. Der Reingewinn betrug 0,7 Millionen Franken, nachdem im Vorjahr noch ein Verlust von 0,7 Millionen verzeichnet worden war.

Der regionalen Energieversorger- und Dienstleister Eniwa erzielte im vergangenen Geschäftsjahr einen um 1,8 Prozent tieferen Umsatz von 154,1 Millionen Franken. Der Reingewinn schrumpfte auf 3,9 Millionen von 12,8 Millionen Franken im Vorjahr.

Einen um 3,1 Prozent höheren Umsatz von 23,1 Millionen Franken erwirtschafteten derweil die Gotthard-Raststätten. Der Gewinn fiel um 21 Prozent auf 827’000 Franken.

Die Schilthornbahn transportierte in der vergangenen Wintersaison mehr Ski- und Snowboardfahrer. Die Zahl der „Skier Visits“ stieg um 2,3 Prozent auf knapp 230’000 Personen an. Zurückzuführen sei dies auf die frühen Schneefälle, wie es hiess. (ZKB/mc/ps)

Ausblick
Die GV-Saison ist in vollem Gange. Aufgrund der ersten „normalen“ Handelswoche nach den Feiertagen und Frühlingsferien rechnet die ZKB mit einem regeren Verlauf und anziehenden Volumen.  (ZKB/mc/ps)


Bildschirmfoto 2016-07-12 um 08.57.05
Zusätzliche Informationen zum ZKB eKMU-X Index wie

  • aktuelle Nebenwert-Kurse
  • Kursverläufe
  • Unternehmensporträts
  • und vieles mehr

finden Sie bei der Zürcher Kantonalbank hier…


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.