Ausserbörslicher Handel ZKB: Repower-Titel als Volumentreiber

Ausserbörslicher Handel ZKB: Repower-Titel als Volumentreiber

Marktbericht

Zürich – Mit dem Ende der Sommerferienzeit hat sich der ausserbörsliche Handel der Zürcher Kantonalbank (ZKB) wieder deutlich dynamischer gezeigt als in den Vorwochen. Insbesondere Repower, die nach den Halbjahreszahlen gesucht wurden, trieben das Gesamtvolumen in der vergangenen Handelswoche zwar an. Aber auch ohne die Transaktionen des Energieunternehmens nahmen die Volumen zu, so ein ZKB-Händler.

Insgesamt wurden 5,4 Millionen nach 1,3 Millionen Franken generiert. Erzielt wurden diese in 123 Abschlüssen nach 89 in der Vorwoche. Der ZKB eKMU-Index fiel derweil um 0,9 Prozent auf 1’173,01 Punkte.

Repower erzielten in 22 Trades einen Umsatz von 3,9 Millionen Franken. Mit einem Kursplus von 10,1 Prozent war der Titel denn auch Wochengewinner. Das Unternehmen legte kürzlich seine Ergebnisse für das erste Halbjahr 2019 vor. Demnach verdiente es 49 Millionen nach einer schwarzen Null in der Vorjahresperiode. Dies, obwohl die Gesamtleistung um 3,3 Prozent auf 1,02 Milliarden Franken zurückging.

NZZ trugen in 17 Transaktionen gut 522’000 Franken zum Gesamtumsatz bei. WWZ generierten dahinter in zwei Abschlüssen knapp 231’000 Franken. Mit einem Kursminus von 1,1 Prozent zählten sie aber zu den fünf grössten Wochenverlierern.

Über die Umsatzmarke von 100’000 Franken schafften es zudem die Aktien der Griston Holding sowie der Regiobank Solothurn.

Neben Repower gehörten SGV Holding (+3,4%), Sitex Properties (+3,1%), Weleda PS (+2,5%) und Precious Woods Holding (+1,9%) zu den Gewinnern der vergangenen Handelswoche.

Grösster Verlierer war derweil die Aktie der Zürichsee-Fähre Horgen-Meilen mit einem Minus von 5,2 Prozent. Schweizer Zucker büssten 4,0 Prozent ein, Rigi Bahnen 3,6 Prozent und acrevis Bank verloren 1,4 Prozent.

Halbjahreszahlen gab es auch von Rapid Holding. Die Industriegruppe setzte in den ersten sechs Monaten 26,2 Millionen Franken um und damit 8,4 Prozent weniger als im Vorjahr. Der Reingewinn verminderte sich um 39 Prozent auf 2,1 Millionen Franken. In den Rapid-Aktien gab es nach der Ergebnisveröffentlichung kaum Bewegung.

Bei der Spar+Leihkasse Riggisberg lag der Geschäftserfolg im ersten Semester mit 0,83 Millionen Franken leicht über dem Vorjahr mit 0,77 Millionen. Der Bruttoerfolg aus dem Zinsengeschäft konnte mit knapp 2,96 Millionen Franken gehalten werden. Unter dem Strich resultierte ein Halbjahresgewinn von 0,64 Millionen nach 0,58 Millionen Franken.

Die Zürcher Landbank steigerte ihren Halbjahresgewinn um 0,9 Prozent auf 1,29 Franken. Der Geschäftserfolg legte um 1,0 Prozent auf 1,93 Millionen Franken zu. Im Zinsgeschäft resultierte ein um 0,7 Prozent höherer Netto-Erfolg von 4,47 Millionen Franken.

Ausblick
In der nun laufenden Woche rechnet die ZKB weiter mit einer regen Handelsaktivität, nicht zuletzt aufgrund der wieder aktiveren Nachrichtenlage. (ZKB/mc/ps)


logo_zkb
Zusätzliche Informationen zum ZKB KMU Index wie

  • aktuelle Nebenwert-Kurse
  • Kursverläufe
  • Unternehmensporträts
  • und vieles mehr

finden Sie bei der Zürcher Kantonalbank hier…
 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.