Aventron produziert über eine Terawattstunde erneuerbaren Strom

Antoine Millioud
Aventron-CEO Antoine Millioud. (Foto: zvg)

Münchenstein – Aventron hat im letzten Jahr 1’054 Gigawattstunden erneuerbaren Strom produziert und damit einen Nettoerlös von 103,7 (Vorjahr 102,5) Millionen Franken erwirtschaftet. Die infolge der COVID-19-Pandemie bedingte Nachfragereduktion sowie aussergewöhnliche Wetterbedingungen in Norwegen drückten auf die Marktpreise und damit auf den Umsatz der Gruppe. Gleichzeitig hat Aventron neue Kraftwerke in Betrieb genommen. So trug das 50 Megawatt Solarkraft Bargas in Spanien, welches im Juni 2020 an das Netz angeschlossen wurde, erstmals mit 2 Millionen Franken zum Umsatz bei.

Die EBIT-Marge über Nettoerlös erreichte rund 30 Prozent und führte zu einem EBIT von 31,5 (32,4) Millionen Franken. Der Gewinn lag bei 12,7 (13,0) Millionen Franken.

Windkraft liefert grössten Anteil an Nettoerlös
Das Portfolio umfasste Ende 2020 eine konsolidierte Gesamtleistung von 604 (545) Megawatt installierter Leistung in Kraftwerken in Betrieb oder im Bau. Das Segment Windkraft liefert 57 Prozent des Nettoerlöses. 30 Prozent stammen vom Segment Photovoltaik und 13 Prozent vom Segment Wasserkraft.

Unveränderte Dividende
Der Verwaltungsrat schlägt der Generalversammlung (GV) eine Dividende auf Vorjahresniveau von 0.26 Franken je Aktie vor.

2020 wurden Investitionen von 37,1 Millionen Franken in die Akquisition von bestehenden Kraftwerken und in den Bau von eigenen Produktionsanlagen getätigt. Die Bilanzsumme beträgt per Bilanzstichtag 758,1 (743,8) Millionen Franken. Per Ende 2020 beliefen sich die flüssigen Mittel auf 75,8 (69,1) Millionen Franken. (Aventron/mc)


logo_zkb

Zusätzliche Informationen zu Aventron wie

  • aktueller Kurs
  • Kursverlauf
  • Unternehmensporträt
  • und vieles mehr
finden Sie bei der Zürcher Kantonalbank hier…  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.