Bargeldbezug ohne Bancomat: Zusammenarbeit von Sonect und Hypothekarbank Lenzburg

Bargeldbezug ohne Bancomat: Zusammenarbeit von Sonect und Hypothekarbank Lenzburg
Sandipan Chakraborty, Founder von Sonect. (Foto: startwerk.ch)

Zürich – Das Zürcher Fintech-Unternehmen Sonect und die Hypothekarbank Lenzburg beschreiten in Sachen Bargeldbezug neue Wege: Die Hypothekarbank Lenzburg fügt die Finanzapplikation von Sonect ihrem Kernbankensystem Finstar® hinzu. Dadurch können Kunden der Bank ab dem 1. Quartal 2018 in ausgewählten Geschäften und Ladenlokalen mit ihrem Smartphone Bargeld beziehen.

Dank der Zusammenarbeit von Sonect und der Hypothekarbank Lenzburg müssen sich Kundinnen und Kunden künftig weniger Gedanken darüber machen, wo sich der nächste Bancomat befindet. Vollkommen kosten- und gebührenfrei kann mit der App Bargeld bezogen werden. Um die neue Dienstleistung nutzen zu können, benötigen die Kunden einzig einen Zugang zum E-Banking sowie zur Smartphone-App von Sonect. Im Schweizer Open Banking sind Sonect und die Hypothekarbank Lenzburg damit «First Mover».

«Kunden sollen in Lenzburg, Aarau oder Zürich mit unserer App Geld beziehen können, ohne nach Bancomaten zu suchen. Wir werden unser Bezugsnetz im Aargau mit neuen Geschäften kontinuierlich ausbauen und sind überzeugt, dass wir dort das bestehende Netz der 25 ‹Hypi›-Geldautomaten in den kommenden Monaten mehr als verdoppeln können. Darüber hinaus können dank Sonect bereits heute über 100 weitere virtuelle Geldautomaten in der Schweiz kostenlos genutzt werden», sagt Sandipan Chakraborty, Founder von Sonect.

Grundsätzlich ist das Sonect-Programm für alle Ladengeschäfte verfügbar. Die Möglichkeit des Bargeldbezuges für die Kundschaft bietet den Läden Vorteile: Die Erweiterung des Kundenangebots um den Bargeldbezug schafft mehr Laufkundschaft. Trotz dieser neuen Möglichkeiten entstehen für die Läden keine Investitionskosten, da weder mehr Ladenfläche noch sonstige zusätzliche Ressourcen gebraucht werden. Als erster Kooperationspartner im Gebiet der Hypothekarbank Lenzburg konnte Sonect die Lindenapotheken-Filialen in Dornach, Füllinsdorf, Kaiseraugst, Ober- und Unterentfelden, Rupperswil, Schöftland und Suhr gewinnen.

«Die Kooperation mit Sonect freut uns speziell. Sie ist ein Beweis mehr, dass sich zwischen Fintech und klassischem Banking sinnvolle Synergien ergeben können: Das neue digitale Geldbezugssystem füllt überall dort eine Lücke, wo herkömmliche Geldautomaten fehlen. Der Bedarf nach Bargeldservices wird auch in Zukunft weiterhin bestehen», ist Marianne Wildi, CEO der Hypothekarbank Lenzburg, überzeugt.

Allgemein können Banken mithilfe der App von Sonect operationelle Kosten bei ihren Geldautomaten einsparen. Auch Banken ohne eigenes Netzwerk sparen so bei jedem Bargeldbezug. Die Applikation hilft, einfach und sinnvoll in der Rolle als Kundendienstleister zu wachsen.

Über Sonect
Das Startup Sonect wurde im August 2016 gegründet. Die Hypothekarbank Lenzburg ist seit Dezember 2017 der erste grosse Kunde des aufstrebenden Unternehmens Sonect. Seit der Aufnahme der Betriebstätigkeit und der Lancierung der App im Mai 2017 wächst das Interesse daran stetig. Bereits im März 2018 soll das erste internationale Sonect-Büro in Wien eröffnet werden. Weitere Länder folgen noch in diesem Jahr, da Banken aus ganz Europa Interesse zeigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.