BEKB sensibilisiert zum sinnvollen Umgang mit Geld

BEKB sensibilisiert zum sinnvollen Umgang mit Geld

(Illustration: BEKB)

Bern – Die Berner Kantonalbank (BEKB) engagiert sich mit 23 Kantonalbanken und zwei Lehrerverbänden für die Förderung der Finanzkompetenz von Jugendlichen. Das Projekt FinanceMission will diese zum sinnvollen Umgang mit Geld sensibilisieren. Dafür steht ab heute mit dem Spiel FinanceMission Heroes und didaktischen Begleitmaterialien ein innovatives Lernangebot für den Schulunterricht zur Verfügung. Das Spiel kann auf dem Handy und dem Computer gespielt werden.

In der Schweiz lebt über ein Viertel der 18- bis 24-Jährigen in einem Haushalt mit Zahlungsrückständen. Werden Kontoüberziehungen, Fahrzeug-Leasing und offene Verbindlichkeiten hinzugezählt, sind es sogar über 50 Prozent. Jugendliche sind immer stärkeren Konsumreizen ausgesetzt. Beim Übergang in die Selbstständigkeit ist die Gefahr einer finanziellen Überforderung vorhanden. Mit einer Verschuldung in jungen Jahren steigt das Risiko, in eine lang-fristige Schuldenspirale zu geraten.

Gemeinsames Engagement zugunsten der Finanzkompetenz
Die BEKB engagiert sich zugunsten der Finanzkompetenz von Jugendlichen. Gemeinsam mit 23 Kantonalbanken, dem Dachverband Lehrerinnen und Lehrer Schweiz und dem Syndicat des enseignants romands ist sie Trägerin des nationalen Projekts FinanceMission. Es wurde heute in Basel der Öffentlichkeit vorgestellt und hat zum Ziel, Jugendliche zum verantwortungsbewussten Umgang mit Geld zu sensibilisieren. Dafür werden auf die Lehrpläne abge-stimmte Unterrichtsmaterialien kostenlos zur Verfügung gestellt.

Spannendes Lernspiel und didaktische Unterrichtsmaterialien
Das Angebot von FinanceMission umfasst das digitale Lernspiel FinanceMission Heroes und didaktische Begleitmaterialien. Das Spiel können Schüler als App auf ihrem Smartphone oder am Computer spielen. Es kann über www.financemissionheroes.ch oder über Google Play und App Store kostenlos heruntergeladen werden. Das Game ist kostenlos, beinhaltet keine In-App-Käufe und ist ab sieben Jahren freigegeben. Die Schüler schlüpfen in die Rolle eines Superhelden und müssen eine Stadt von Robotern befreien. Im Spiel gilt es, geeignete Finan-zierungsstrategien für Ausrüstungsgegenstände zu wählen, die Zeitressourcen einzuteilen und richtig zu budgetieren. Damit sollen Schüler auf spielerische Weise Finanzkompetenz erler-nen. Für den Einsatz im Schulunterricht umfasst FinanceMission Heroes Begleitmaterialien für die Sekundarstufe I (13–16-Jährige).

FinanceMission: Beitrag zur finanziellen Allgemeinbildung
Mit dem Engagement für FinanceMission übernimmt die BEKB gesellschaftliche Verantwortung und leistet einen wichtigen Beitrag zur finanziellen Allgemeinbildung von Schweizer Jugendlichen. Der verantwortungsbewusste Umgang mit Geld ist ein wichtiger persönlicher Entwicklungsschritt. FinanceMission orientiert sich an ethischen Grundsätzen: Die BEKB nimmt keinen Einfluss auf die Inhalte des Lernangebots und nutzt das Engagement nicht für Produktewerbung oder Kundenakquise. Die Bank unterstützt das Spiel mit einem Informationsbrief an rund 10’000 Schülerinnen und Schüler. Zudem werden 77 Standorte der Bank mit einem Flyer ausgerüstet. Beim Bargeldbezug an BEKB-Bancomaten erscheint ein Hinweis auf das Spiel. Auch auf der Website www.bekb.ch und in den sozialen Medien wird auf das Spiel hingewiesen. (BEKB/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.