Biella mit leichter Ergebnisverbesserung im ersten Halbjahr

Marco Arrigoni
Marco Arrigoni, CEO Biella Group. (Foto: Biella)

Brügg/Biel – Die Biella-Neher Holding AG (Biella Group), grösster europäischer Hersteller von Ordnern und Ringbüchern, konnte im ersten Halbjahr 2017 das operative Ergebnis erneut leicht steigern. Das Konzernergebnis bewegt sich aufgrund von positiven steuerlichen Einmaleffekten in 2016 auf dem Vorjahresniveau. Weiter stark vorangetrieben wurde die Digitalisierung und die Innovationstätigkeit. Der anhaltende Materialpreisauftrieb bei gleichzeitig hoher Wettbewerbsintensität werde indes im zweiten Halbjahr zu Belastungen führen, heisst es dazu in einer Mitteilung des Unternehmens vom Mittwochabend.

Kostenoptimierungen verbessern Betriebsergebnis
Die Biella Group konnte ihr Betriebsergebnis im ersten Halbjahr 2017 – trotz des unverändert schwierigen Marktumfeldes und der Vorlaufkosten für die Digitalisierung – erneut verbessern. Es stieg um CHF 0.2 Mio. auf CHF -1.5 Mio. (Vorjahr: CHF -1.7 Mio.). Positiv wirkten sich die aufgrund der Restrukturierungen im letzten Jahr niedrigeren Strukturkosten sowie weitere Effizienzverbesserungen aus. Das Konzernergebnis bewegt sich – trotz positivem steuerlichen Einmaleffekt im Vorjahr – mit CHF -1.9 Mio. auf dem Niveau des Vorjahres.

Geringerer Nettoumsatz aufgrund von konsequenten Restrukturierungen und Währungsumrechnungseffekten

Der Umsatz erreichte im Berichtszeitraum CHF 59.3 Mio. (Vorjahr: CHF 62.3 Mio.). Dieser Rückgang ist im Wesentlichen auf das im Zuge der erwähnten Restrukturierungen aufgegebene nicht mehr rentable Geschäft zurückzuführen. Daneben führte die im ersten Halb-jahr 2017 zeitweise deutliche Aufwertung des Schweizer Frankens zu negativen Währungsumrechnungseffekten auf die ausserhalb der Schweiz getätigten Umsätze.

Bei der Beurteilung der Halbjahresresultate ist grundsätzlich die ausgeprägte Saisonalität des Büroartikelgeschäftes mit einer im Vergleich zum ersten Halbjahr deutlich umsatz- und ertragsstärkeren zweiten Jahreshälfte zu beachten.

Weiterhin erfreulich entwickelt sich das Bilanzbild der Biella Group. Das Eigenkapital erhöhte sich um CHF 1.6 Mio. auf CHF 64.2 Mio., was einer Eigenkapitalquote von 64.9% (Vorjahr: 59.5%) entspricht. Die Nettoliquidität konnte um CHF 0.7 Mio. auf CHF 6.6 Mio. weiter gesteigert werden. Gleichzeitig wurden die Finanzschulden deutlich abgebaut.

Innovationen in traditionelle und spannende Produkte sowie Digitalisierung weiter vorangetrieben
Neben der permanenten Effizienzsteigerung im Stammgeschäft richtet sich der strategische Fokus auf die digitale Transformation des Unternehmens und forcierte Innovationsschritte.

So konnte die 2016 gestartete Biella SimplyFind im laufenden Jahr mit zielgerichtetem und webbasiertem Marketing ihren Bekanntheitsgrad im Markt deutlich erhöhen und weitere Kunden von ihrem Leistungsangebot überzeugen.

Auch über den im letzten Jahr für das Individualgeschäft gestarteten Webshop „Biella Creator“ werden zunehmend Kunden gewonnen. Die Möglichkeit, Büroprodukte online nach eigenen Design-Vorstellungen zu gestalten und zu bestellen, trägt den sich verändernden Kaufgewohnheiten in der digitalen Welt Rechnung. Zudem erweist sich die Online-Präsenz als ideales Kommunikationsmittel, um Erstkontakte mit neuen, webaffinen Kundenkreisen zu gewinnen. Damit leistet „Biella Creator“ einen wichtigen Beitrag zur guten Entwicklung des Individualgeschäftes, das im laufenden Jahr trotz des rückläufigen Marktes erfreuliche Zuwächse verzeichnen konnte.

Darüber hinaus erweitert Biella ihr Leistungsspektrum gezielt auf die sich mit hohen Zuwachsraten immer stärker etablierenden digitalen Vertriebskanäle.

Ausblick
Die zweite Jahreshälfte wird angesichts des weiter rückläufigen Büroartikelmarktes und der hohen Wettbewerbsintensität unverändert hohe Anforderungen stellen. Darüber hinaus werden in den kommenden Monaten Belastungen aus dem markanten Preisauftrieb bei den Rohmaterialien – trotz der Notwendigkeit, diese Teuerungen in den Abgabepreisen weiterzugeben – erwachsen.
Im Bereich der Digitalisierung und Innovation wird Biella weitere spannende Leistungsangebote lancieren. Insbesondere das Produkt „Data Safe“ – eine hochsichere Cloud-Lösung zur elektronischen Dokumenten- und Passwortverwaltung mit semantischer Volltextsuchfunktion – wird im Zusammenhang mit unserem Archivierungssystem Biella SimplyFind im Markt neue Massstäbe setzen, um Dokumente einfach verwalten und finden zu können. (Biella/mc/ps)

Über Biella
Die Biella Group unterstützt Organisationen jeder Grösse und Privatpersonen darin, Dokumente jeglicher Art effizient zu verwalten und einfach zu finden. Als eine der bedeutendsten und leistungsstärksten europäischen Anbieterinnen von Büroartikeln und Erfinderin des Bundesordners® ist Biella Expertin in der Ablage von physischen Dokumenten. Innovative Lösungen schaffen Ordnung im digitalen Informations- und Dokumentenuniversum. Hybride Produkte verbinden den physischen mit dem digitalen Dokumentenkreislauf. Die Lösungen von Biella machen das Verwalten und Finden von Dokumenten einfach, schnell und effizient. Gruppenweit beschäftigt Biella rund 700 Mitarbeitende.

Die Aktien der Biella-Neher Holding AG (Valor: 151948, ISIN: CH0001519484) werden auf den Plattformen für Nebenwerte OTC-X der Berner Kantonalbank, der e-KMU-X der ZKB sowie bei Lienhardt & Partner gehandelt.


Bildschirmfoto 2016-07-12 um 08.57.05
Zusätzliche Informationen zu Biella-Neher Holding AG wie

  • aktueller Kurs
  • Kursverlauf
  • Unternehmensporträt
  • und vieles mehr

finden Sie bei der Zürcher Kantonalbank hier…


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.