Die 3a-App frankly hat sich im Markt etabliert

Die 3a-App frankly hat sich im Markt etabliert
Martin Scholl, CEO Zürcher Kantonalbank ZKB

Zürich – Die Vorsorge-App frankly ermöglicht Nutzerinnen und Nutzer in ihrer Säule 3a ein einfaches und günstiges Vorsorgesparen mit Wertschriften. Die rein digitale Lösung der Vorsorgestiftung Sparen 3 der Zürcher Kantonalbank hat im ersten Jahr nach ihrer Lancierung überzeugende Resultate geliefert. Aktuell nutzen über 25’000 Kunden frankly. Das verwaltete Volumen an Säule-3aKundengeldern beträgt mittlerweile über CHF 600 Mio.

Dank dem kontinuierlich steigenden Anlagevermögen konnte die Community-Rabattierung bereits zweimal erhöht werden: Die All-in-Fee beträgt damit aktuell 0.46%.

«Der mutige Entscheid, mitten in den Corona-Turbulenzen im Frühjahr 2020 an den Finanzmärkten mit einer digitalen Vorsorgelösung zu starten, hat sich ein Jahr später als richtig erwiesen», sagt Martin Scholl, CEO der Zürcher Kantonalbank. Nutzer der App seien in einem speziellen Jahr mit einer hervorragenden Performance belohnt worden.

Für Scholl sprechen mehrere zentrale Faktoren für den Erfolg der App: «Die ausgezeichneten Anlageprodukte der Swisscanto, der Fokus auf Nachhaltigkeit bei aktiven Produkten sowie ein attraktives Preismodell mit einer All-in-Fee – dieser Mix überzeugt. Zudem erfreuen sich Wertschriftenlösungen zur privaten Vorsorge auch angesichts des anhaltenden Negativzinsumfeldes einer erhöhten Nachfrage.»

Nachhaltigkeit im Wertschriftensparen
frankly hat Ende März die Palette an nachhaltigen Anlagen erweitert. Personen mit einem langen Anlagehorizont und hoher Risikofähigkeit, die auch bei grösseren Kursschwankungen an ihrer gewählten Strategie festhalten können, steht neu die aktive Anlagegruppe «Swisscanto AST Avant BVG Responsible Portfolio 95» zur Auswahl. Damit bietet frankly allen Nutzern unabhängig vom persönlichen Risikoprofil die Möglichkeit, in nachhaltig ausgerichtet Produkte zu investieren. Die App schlägt Nutzern dabei jeweils die Produkte vor, die dem massgeblichen Anlagehorizont und der eigenen Risikoneigung entsprechen.

Die Anlagestrategien von frankly stützen sich auf die Expertise von Swisscanto Invest – dem Asset Management der Zürcher Kantonalbank –, die als Vorreiterin ihre aktiven Anlageprodukte im Bereich traditionelle Anlagen auf eine nachhaltige Verwaltung umgestellt hat. Der Nachhaltigkeitsansatz in der Responsible-Produktlinie berücksichtigt Umwelt-, Sozial- und Governance-Kriterien (ESG) als integrale Bestandteile des Anlageprozesses. In diesen aktiv verwalteten traditionellen Anlageklassen hat sich die Bank zum Ziel gesetzt, jährlich die CO2-Äquivalente zu reduzieren.

Wachsende Nutzerbasis
frankly hat eine breite Nutzerbasis angezogen. Eine Auswertung der Daten zeigt, dass die App in allen Alterskategorien beliebt ist (siehe Grafik unten). Der Frauenanteil wächst seit dem Start stetig und liegt mittlerweile bei einem Drittel. Ein Vergleich zeigt, dass der durchschnittliche Aktienanteil von Frauen mit 62% nur leicht unter dem von Männern mit 71% liegt. Insgesamt sind frankly-Nutzerinnen und -Nutzer risikofreudiger als bei klassischen Säule-3a-Anlagelösungen der Zürcher Kantonalbank. Dort wählen Frauen im Durchschnitt einen Aktienanteil von 39% und Männer einen Anteil von 43%. Zum ersten Geburtstag der App erhalten Kundinnen und Kunden von frankly Refer-a-Friend-Gutscheine, die sie in ihrem Bekanntenkreis verschenken können. Jeder Neukunde erhält dabei eine Gutschrift von CHF 50.- und der Vermittler CHF 25.-, die jeweils von den Gebühren abgezogen werden. (ZKB/mc/hfu)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.