Euler Hermes: Agilität in schwierigem Risikoumfeld

Wilfried Verstraete

Wilfried Verstraete, Vorstandsvorsitzender der Euler Hermes Gruppe. (Foto: Euler Hermes)

Paris – Euler Hermes, weltweiter Marktführer im Kreditversicherungsbereich und anerkannter Spezialist in den Bereichen Kautionen, Garantien und Inkasso, hat seine Halbjahreszahlen vorgelegt. Während der Umsatz bei 1,3 Mrd Euro stabil gehalten werden konnte, sank das Nettoergebnis um 1% auf 170 Mio Euro. Die Netto Combined Ratio liegt bei 79,8%, die Solvabilitätsquote bei 165%.

«Das globale Risikoumfeld bleibt instabil, Möglichkeiten für eine Erholung werden sich je nach Land voneinander unterscheiden», erklärt Wilfried Verstraete, Vorstandsvorsitzender der Euler Hermes Gruppe. «In diesem Kontext bleibt Euler Hermes sehr wachsam für jegliche Anzeichen, seien sie positiv oder negativ, um unsere Zeichnungspolitik entsprechend anzupassen. Dies wollen wir mit der gleichen Agilität tun, die wir schon in der Vergangenheit unter Beweis gestellt haben. Hinzu kommt unser neues ‚Accelerate‘-Programm, mit dem wir unser Geschäft umgestalten wollen. Wir stärken unsere Investitionen in den Kundenservice und allokieren unsere Ressourcen nach unseren Prioritäten bezüglich Produkte, Regionen und neue Technologien. Kurz gesagt, wir stellen sicher, dass wir unseren Kunden noch genauer zuhören, um mit allem, was wir tun, Antworten auf ihre Bedürfnisse zu liefern.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.