IHAG-Kommentar: Börsen starten mit Optimismus ins neue Jahr

Symbolbild IHAG Privatbank

Zürich – Nachdem die Aktienindices in den USA über die Weihnachtstage vor sich hindümpelten, starteten sie mit Optimisumus ins neue Jahr. Der Dow Jones kletterte zum ersten Mal über die magische 25‘000er Marke und die USA zogen Europa mit.

Der S&P 500 kletterte über die Woche 2.6% und der Europe Stoxx 50 2.8% und der DAX 3.1%. Der SMI konnte 1.9% zulegen und hat damit die Rekordmarken von 2007, respektive 2015 wieder erreicht. Zyklische Aktien wie Adecco, LafargeHolcim, Sika und ABB waren gesucht, aber auch die Banken UBS und Julius Bär zogen mit. Nestlé aber blieb liegen.

Die Renditen für zehnjährige Staatsanleihen kletterten in den USA 7 Basispunkte auf 2.48%. Der Deutsche Bund blieb bei 0.44% und auch in der Schweiz gab es wenig Aktivität.

Der USD kam gegen Jahresende etwas Druck und stabilisierte sich in den ersten Tagen im Januar. Der EUR/USD legte nach der Kletterpartie bei 1.20 einen Marschhalt ein. Der USD/CHF notierte bei 97.50 Rappen. Der EUR/CHF drückt tendenziell gegen 1.18, korrigierte aber in den letzten Stunden Richtung 1.17.

Goldpreis zieht weiter an
Trotz der guten Aktiennachfrage konnte erstaunlicherweise auch der Goldpreis die Mitte Dezember gestartete Erholung fortsetzen und zog bis auf USD 1330 pro Unze hoch, liess dann gegen Wochenende etwas Luft ab und schloss bei USD 1319. Der Ölpreis kletterte weiter auf USD 67.60 pro Fass Brent, nicht zuletzt auch aufgrund der Kältewelle in den USA, wo die Lager seit Wochen sinken.

Von einem Jahresendrally konnte man nicht sprechen, in Europa sanken die Aktienkurse in den letzten Tagen 2017 sogar. Allerdings schafft dies eine gesunde Basis für frische Avancen im jungen Jahr. Die US-Investoren bleiben optimistisch und nun schliesst sich auch Europa an. Gut möglich, dass die Hausse weiter geht, weil einige aus den Ferien zurückkehrende Investoren den guten Start verpasst haben und der Hausse nachrennen müssen. Wir sind zumindest bis in den Frühling positiv für Aktien und würden zukaufen. Im Vordergrund sehen wir zyklische Aktien, wie ABB, Adecco, Georg Fischer, Heidelbergcement, KION aber auch Bankaktien wie UBS und ING. (IHAG/frp/mc/ps)

IHAG Logo

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.