Lombard Odier Investment Management: Die Zukunft heisst FinTech

Lombard Odier Investment Management: Die Zukunft heisst FinTech

Von Jeroen van Oerle und Christian Vondenbusch, Portfolio Managers LOIM

Genf – FinTech hat die Finanzdienstleistungen bereits revolutioniert und wird höchstwahrscheinlich auch die künftige Entwicklung der Branche prägen. Es handelt sich derzeit um eine Industrie mit einem Volumen von über 150 Milliarden USD, die allein in den nächsten 5 Jahren um etwa 20 % wachsen dürfte.

Die Finanztechnologie, oder FinTech, erschüttert sowohl bestehende Finanzdienstleistungen als auch die Innovation innerhalb dieser Produkte. In bestimmten Bereichen erschüttert FinTech eindeutig die traditionellen Finanzdienstleister, während in anderen Bereichen die FinTech-Lösungen den traditionellen Finanzdienstleistern die Werkzeuge an die Hand geben, um Gegenmassnahmen zu ergreifen und ihre Marktposition zu verteidigen.

Zum Beispiel hat FinTech bereits den Zahlungsverkehr, das Mobile Banking und die Art und Weise, wie Verbraucher mit Dienstleistungen und Anbietern interagieren, revolutioniert. Wir sehen ein starkes Potenzial in anderen neuen, disruptiven Dienstleistungen und Produkten wie Blockchain, künstlicher Intelligenz (KI) und digitalen Währungen.
Wir glauben, dass sich FinTech im Endeffekt zu einem neuen Finanzdienstleistungssektor entwickeln wird, der aus sehr unterschiedlichen Akteuren besteht. Die Gewinner und Verlierer werden in diesem Moment ermittelt und zeichnen sich vor allem durch ihre jeweilige Fähigkeit aus, Altgeschäfte umzuwandeln und relevante Dienstleistungen zu wettbewerbsfähigen Preisen anzubieten.

Man darf dem Hype nicht glauben
Um zwischen den wahrscheinlichen Gewinnern und Verlierern zu unterscheiden, verfolgen wir in unserem Anlageprozess einen trendbasierten Ansatz. Unser Ausgangspunkt ist die Definition der wichtigsten Trends, von denen wir erwarten, dass sie das Wachstum und die Erträge in den kommenden Jahren vorantreiben werden. Wir analysieren das Langzeitpotenzial dieser Trends und unterscheiden zwischen Trends und Hypes.

Ein Hype ist ein kurzfristiges Phänomen, das, wenn zum richtigen Zeitpunkt investiert wird, eine kurzfristige, aber keine dauerhafte Rendite bringen könnte. Das Timing und die Ausnutzung von Hypes ist schwierig und höchst unberechenbar. Investitionen auf der Grundlage nachhaltiger Trends führen dagegen zu Chancen für langfristige Überrenditen, indem Verhaltensvorurteile auf dem Markt ausgenutzt werden.

Schlüsseltrends können sich ständig weiterentwickeln, und wir glauben, dass die langfristige Beständigkeit des Trends ein wichtiges Auswahlkriterium ist.

Wie könnte die Zukunft aussehen?
Unsere FinTech-Strategie basiert auf fünf Grundüberzeugungen. Diese bieten uns einen Top-down-Ansatzpunkt, um die Bottom-up-Unternehmen zu finden, die an meisten davon profitieren.

  • Die Welt wird sich auf eine vollständig bargeldlose Gesellschaft zubewegen
  • Digitale Finanzen helfen bei der finanziellen Inklusion
  • Die Digitalisierung senkt die Eintrittsbarrieren, verbessert die Effizienz und ermöglicht neue Finanzdienstleistungen
  • Der Aufstieg der Technologie-Ökosysteme
  • Cybersicherheit als Grundvoraussetzung für alle digitalen Finanzdienstleistungen

Nicht alle Trends führen zu langfristigen Renditechancen, und nicht alle langfristigen Renditechancen passen in ein Trend-Portfolio. Es braucht Erfahrung und Fachwissen, um den Unterschied zu erkennen.

Bei LOIM sehen wir Nachhaltigkeit als eine Kernüberzeugung, die die Widerstandsfähigkeit des Portfolios weiter fördert. Wir verwenden daher Nachhaltigkeitskriterien als einen Schwerpunkt unseres Investitionsprozesses. Unserer Ansicht nach profitieren nachhaltige Unternehmen von einer attraktiven Kombination aus nachhaltigen Finanzwerten, nachhaltigen Geschäftspraktiken und nachhaltigen Geschäftsmodellen.

Solche Unternehmen sind unserer Meinung nach am besten in der Lage, den langfristigen Wachstumstrend, den die Digitalisierung der Finanzdienstleistungen bietet, zu nutzen.

Massgeschneiderte, kombinierte Kompetenz
Ein umfassendes Verständnis der FinTech-Dynamik erfordert ein tiefes Wissen sowohl über Finanzdienstleistungen als auch über technologische Aspekte. Wir glauben, dass eine einzige Priorität, wie es in dieser Branche oft der Fall ist, eine Schwäche im Investitionsprozess kultiviert.

Auf der Seite der Finanzdienstleistungen ist Fachwissen von entscheidender Bedeutung, um zu ermitteln, wie Vorschriften, Kapitalanforderungen und andere Faktoren den Sektor antreiben. Auf der Technologieseite ist eine Spezialisierung notwendig, um neue Technologien und ihr Potenzial, Störungen zu verursachen, vollständig zu bewerten. Unsere Teams verbinden jahrzehntelange Erfahrung in beiden Bereichen.

Wir sind davon überzeugt, dass unsere engagierte FinTech-Strategie und unser Fachwissen in einzigartiger Weise auf diesen Sektor abgestimmt sind und Investoren das Potenzial für ein starkes Wachstum bieten. (LOIM/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.