Mirabaud: Pierre Pinel wird CIO für die Vermögensallokation im Asset Management

Mirabaud: Pierre Pinel wird CIO für die Vermögensallokation im Asset Management

Genf – Die Genfer Privatbank Mirabaud hat bekannt gegeben, dass sie Pierre Pinel zum CIO für die Bereiche ausgewogene Mandate und Anlagefonds von Mirabaud Asset Management sowie zum Chefstrategen für die private Vermögensverwaltung ernannt hat.

Pierre Pinel verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung im Asset Management und stösst von BNP Paribas zur Genfer Privatbank. Mit dieser Ernennung unterstreicht Mirabaud ihre Absicht, den Ausbau ihrer Kompetenzen und Dienstleistungen im Anlagebereich weiter voranzutreiben.  Als Chief Investment Officer von Mirabaud Asset Management wird Pierre Pinel die Leitlinien und die Anlagestrategien der Anlagefonds sowie der ausgewogenen Mandate festlegen. Zusammen mit einem Team von Makro- und Quant-Spezialisten zeichnet er zudem als Chefstratege für Privatkunden verantwortlich und sorgt dafür, dass diese Lösungen erhalten, die in einem ausgeprägt wechselhaften Umfeld auf ihre individuellen Bedürfnisse zugeschnitten sind.

UBS, Credit Suisse und BNP Paribas als Karrierestationen
Pierre Pinel besitzt einen Abschluss in Wirtschaftswissenschaften der Universität Lausanne und ist eidg. diplomierter Finanzanalyst und Vermögensverwalter. Nach ersten Stationen bei den Grossbanken UBS und Credit Suisse war Pierre Pinel ab 1993 bei Paribas und danach in der Vermögensverwaltung von BNP Paribas tätig. Zuerst als Finanzanalyst, später als Leiter der institutionellen Vermögensverwaltung von Paribas, sammelte er umfassende Erfahrungen in der Verwaltung von Fonds – insbesondere mit Schweizer Aktien. Später übernahm er die Leitung der institutionellen Vermögensverwaltung bei Paribas Asset Management in der Schweiz. (Mirabaud/mc/hfu)

Mirabaud & Cie
wurde im Jahre 1819 in Genf gegründet. Mirabaud hat sich zu einer Marke mit internationaler Ausrichtung entwickelt. Die Bank ist heute auf vier Kontinenten aktiv. Als unabhängiges und schnell wachsendes Unternehmen konnte Mirabaud innerhalb von zehn Jahren das von der Gruppe verwaltete Vermögen verdreifachen. Im Intermediärgeschäft belegte Mirabaud in der Sparte Corporate Finance (Börsengänge und Mittelbeschaffung) im Jahr 2011 auf dem britischen Alternative Investment Market (Börse für kleine und mittelgrosse Wachstumsunternehmen) den ersten Platz. Auch im Index der 100 grössten an diesem Markt kotierten Unternehmen steht Mirabaud ganz zuoberst. Mirabaud beschäftigt rund 600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und ist in der Schweiz (Genf, Basel und Zürich), in Europa (London, Paris, Madrid, Barcelona und Luxemburg) sowie in weiteren Regionen weltweit (Montreal, Hongkong, Dubai und Perth) vertreten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.