Repower korrigiert Ergebniserwartung nach oben

Kurt Bobst
Repower-CEO Kurt Bobst. (Foto: Repower)

Poschiavo – Das Geschäftsjahr 2017 entwickelt sich für Repower besser, als noch bei der Publikation der Halbjahresergebnisse erwartet werden konnte. Haupttreiber dieser positiven Entwicklung sind die verbesserte Marktsituation und der Umstand, dass die vorgesehene Teilrevision des Gaskombikraftwerks Teverola regulatorisch auf 2018 verschoben werden musste. Entsprechend rechnet Repower neu mit einem erheblich höheren EBIT als dem bisher angenommenen EBIT von 20 Millionen Franken, wie der Energieversorger  am Donnerstag mitteilte.

Repower geht gleichwohl davon aus, dass die Rahmenbedingungen schwierig bleiben werden.

Das detaillierte Jahresergebnis 2017 wird am 10. April 2018 veröffentlicht und bei dieser Gelegenheit ausführlich kommentiert. (Repower/mc/ps)

 


Bildschirmfoto 2016-07-12 um 08.57.05
Zusätzliche Informationen zu Repower wie

  • aktueller Kurs
  • Kursverlauf
  • Unternehmensporträt
  • und vieles mehr

finden Sie bei der Zürcher Kantonalbank hier…


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.