Robert Jakobs Wirtschaftslupe: Gold ist wieder in aller Munde (II)

Robert Jakobs Wirtschaftslupe: Gold ist wieder in aller Munde (II)
Robert Jakob

Von Robert Jakob

Nach der Satire über den Hype von Franck Ribérys angeblich ach so teurem Goldsteak (moneycab vom 8.1.2019) folgt nun meine ernsthafte Einschätzung zu GOLD.

Beginnen möchte ich mit Goldman Sachs. Von denen mag man halten, was man will, aber die US-Cowboys haben nicht nur Macht, sondern auch Ahnung. 2011 bliesen sie zum Angriff aufs gelbe Metall und prompt stiessen die Anleger ins selbe Horn und das teure Gold in Scharen ab. Verflixte sieben Jahre später kam der Meinungswandel. Die Investmentbanker sind wieder bullish auf Gold. Auch viele Analysten zählen Gold zu ihren Favoriten. Nun täuscht sich auch des Öfteren mancher Profi, doch für die Wende beim Edelmetall spricht extrem viel.

Hauptargument ist dabei nicht einmal mehr die Absicherung gegen allfällige Börsenkrisen, sondern seine Funktion als Geld. Schon seit längerem steigt Gold bei Tauchern am Aktienmarkt nur unwesentlich. Geht es mit den Aktien zur Hölle, schiesst der Goldpreis aber auch nicht gerade in den Himmel. Im Moment ist das gelbe Zeug an den Märkten noch eine lahme Ente. Allerdings sprechen Themen wie das um sich greifende Bargeldverbot für Gold. Denn Gold nimmt in einer Welt voller aufgeblasener Notenbankgelder und omnipräsenter Bespitzelung der Bürger die Funktion von Geld ein – vor allem in Zeiten, in denen auch noch der freie Handel beschränkt wird. Über Jahrhunderte, ja Jahrtausende hat Gold seinen Wert erhalten. Wollte früher ein edler Ritter in der Spelunke seinen Gefolgsleuten eine Runde spendieren, so warf er einfach eine Goldmünze auf den Tresen. Die Methode funktioniert heute noch. Sie können sie in Ihrer Stammkneipe ausprobieren.

Langlaufende Zyklen
Natürlich kennt auch der Goldpreis seine Zyklen. Sie sind meist ausgesprochen lang. So dauert die letzte Baisse bereits sieben Jahre. Die davor liegende Hausse katapultierte der Goldpreis von 260 im Jahr 1999 auf über 1900 USD im 2011. Davor lag wiederum eine zwölfjährige Baisse. Der Abschwung ist bereits seit Herbst 2018 in eine klare Bodenbildung übergegangen. Selbst auf die zwischenzeitliche Erstarkung des US-Dollars hat Gold kaum negativ reagiert. Das Fundament für eine langjährige Hausse ist also gelegt.

Fundamental war der Markt bis vor Kurzem im Gleichgewicht. Das war der Grund für die wenig spektakulären Kursbewegungen. Im Dezember aber kehrten ETF mit Macht in den Goldmarkt zurück, nachdem sie jahrelang auf der Verkäuferliste standen. Amerikanische und europäische ETF investierten im vergangenen Monat 75 Tonnen. Früher für den Goldpreis so schädliche Zentralbankverkäufe sind längst kein Thema mehr, und für zusätzlichen Treibstoff wird in den nächsten Jahren der schwache Dollar immer wieder aufs Neue sorgen. Die Phrase „Gold glänzt wieder“ werden wir bald erneut häufiger in den Überschriften lesen.

Weitere Beiträge von Robert Jakob zum Thema Gold:


Robert Jakob: “101 ganz legale Börsentipps und –tricks”
Neu für 16,95 Euro bei Ellert&Richter: Bestellungen einfach an Ellert & Richter Verlag, [email protected] , Tel.: + 49 (0)40-398477-13 oder gefaxt an +49 (0)40-398477-23.

Gerade neu in der 5. überarbeiteten Auflage erschienen ist Robert Jakob‘s erfolgreiches Buch über die Börse. Die Börse ist kein Glücksspiel: Sie bietet Ihnen vielmehr die einmalige Gelegenheit, sich selbst gezielt einen Anteil an jener Kraft zu sichern, die in den grossen Wirtschaftsunternehmen dieser Welt steckt. Wenn Sie in die richtigen Wertpapiere investieren, werden Sie reich belohnt. Damit Sie sich Ihre Träume erfüllen können, hat der Finanzmarktspezialist Robert Jakob für Sie seine 101 besten ganz legalen Börsentipps zusammengestellt. Der Autor schöpft dabei aus seiner jahrzehntelangen Erfahrung als Wissenschaftler und Banker und geht detailliert auf die Besonderheiten in Deutschland, Österreich und der Schweiz ein. Vermögensaufbau mit Aktien ist einfach – man muss nur wissen, wie!

Erschienen im Verlag Ellert & Richter
ISBN: 978-3-8319-0723-6
224 Seiten
Format: 14 x 22; Klappenbroschur
Preis: 19.90 CHF (CH), 16.95 EUR (D), 17.50 EUR (A)
Aktualisierte Neuauflage

Buch bei Amazon
Buch bei Orell Füssli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.