SNB-Jordan von KPMG-Bericht entlastet

Thomas Jordan

SNB-Interimspräsident Thomas Jordan.

Zürich – Der Bankrat der Schweizerischen Nationalbank (SNB) ist am Freitag über den Bericht der Prüfgesellschaft KPMG orientiert worden. Ein Sprecher der SNB habe dies bestätigt, schreibt die «NZZaS» (Ausgabe 4.3.). Die KPMG hatte im Auftrag des Bankrats alle Finanztransaktionen des dreiköpfigen Direktoriums und seiner drei Stellvertreter von Anfang 2009 bis Ende 2011 durchleuchtet.

Fest stehe, dass gegen Interimspräsident Thomas Jordan nichts vorliege, schreibt die Zeitung und beruft sich dabei auf eigene Recherchen. Seine Chancen als Präsident gewählt zu werden, seien damit sehr hoch. Hinter vorgehaltener Hand aus Kreisen der Berner Bundesverwaltung sei allerdings zu hören, dass der Bericht, dessen Ergebnisse am kommenden Mittwoch publiziert werden sollen, «brisant» sei. Weiter zitiert die Zeitung verschiedene Exponenten aus Wirtschaft und Politik, für welche die Ernennung eines neuen Präsidenten der SNB zu lange dauert und welche dadurch die Glaubwürdigkeit der SNB gefährdet sehen. (awp/mc/ps)

KPMG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.