Volumen im Schweizer Fondsmarkt auf Höchststand

Markus Fuchs
Markus Fuchs, Geschäftsführer Swiss Funds & Asset Management Association SFAMA. (Bild: SFAMA)

Basel -­ 2016 erreichte  das Volumen  im Schweizer Fondsmarkt in  einem äusserst anspruchsvollen Marktumfeld einen neuen  Höchststand. Für die Swiss Funds &Asset Management Association standen im vergangenen Jahr zentrale Gesetzesvorlagen für das Asset  Management  im  Zentrum.

Das vergangene Jahr wurde durch wegweisende Entscheide in der internationalen Politik geprägt mit zum Teil noch  unklaren  Auswirkungen  auf die  Wirtschaft und  die  Finanzmärkte. Diesbezüglich zu den bedeutsamsten Beispielen zählen der „Brexit“ und die US-­Präsidentschaftswahlen. Rückblickend zeichnete sich 2016 durch ein moderates globales Wirtschaftswachstum aus. Die  Aktienwerte  erlebten  allerdings ein  ziemlich  turbulentes Jahr mit starken Kursschwankungen. Einmal mehr war sei es anspruchsvoll gewesen, an den Märkten zufriedenstellende Renditen zu erzielen, schreibt die Swiss Funds &Asset Management Association  (SFAMA) in ihrer Jahresbilanz. Vor diesem Hintergrund sei es umso erfreulicher, dass das Fondsvolumen  im August 2016  mit 914 Mrd Franken einen Rekordstand erreichte und Ende Dezember nahe am Jahreshöchst lag.

Aktienfonds mit grössten Volumen
Dieser  Wert liegt 20.7 Mrd. Franken über  dem Volumen  des Vorjahres, was einem Anstieg von rund 2.3% entspricht. Verantwortlich für diese Entwicklung  waren  primär die  Aktienfonds, deren  Mittelflüsse  und Wertsteigerungen  (in Franken gerechnet) über 11  Mrd. Franken erreichten. Auch  Obligationen-­, Geldmarkt-­und  Rohstofffonds trugen  zur Volumensteigerung  bei. Das Resultat wurde  allerdings getrübt durch  Abflüsse  und Wertminderungen  bei den  Alternativen Anlagen in der Höhe von fast 7.6 Mrd. Franken. Ende 2016 waren in der Schweiz 8’952  Fonds (+212) zum Vertrieb  zugelassen.  Davon waren 1’551  Fonds schweizerischen  Rechts (+9) und 7’401 Fonds  ausländischen Rechts  (+203), dominiert von 4’955 Fonds  luxemburgischen Rechts  (+85). Zusammen mit diskretionären Vermögensverwaltungsmandanten in der Höhe von über 1’200 Mrd. Franken werden im Asset Management in der Schweiz  über 2 Bio. (2’000 Mrd.) Franken verwaltet. In Europa betrug das entsprechende Volumen 2015 knapp 20 Bio.  Dollar. Nach Grossbritannien, Frankreich und Deutschland belegt die Schweiz somit den vierten  Platz unter den grössten Asset­Management-­Standorten in Europa.

Im Regulierungsbereich lag der Fokus der Swiss Funds &Asset Management Association  (SFAMA) auf den  Projekten  Finanzdienstleistungsgesetz (FIDLEG)  und Finanzinstitutsgesetz (FINIG). „Die SFAMA begrüsst die  Zustimmung  des Ständerates zu den beiden für das Asset Management wichtigen Vorlagen Ende 2016. Denn sie tragen entscheidend dazu bei, die  Exportfähigkeit und damit auch die zukünftige Wettbewerbsfähigkeit der Schweizer Anbieter zu sichern. In den nun  folgenden Beratungen im Nationalrat werden wir uns weiterhin dafür einsetzen, den Branchenanliegen Gehör zu verschaffen und die zentrale  Bedeutung  des Asset Managements für den  Schweizer Finanzplatz und die hiesige Volkswirtschaft aufzuzeigen“, wird Markus Fuchs, Geschäftsführer der SFAMA, in der Mitteilung zitiert. (SFAMA/mc/pg).

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.