Sygnum lanciert renditegenerierendes Festgeldprodukt auf ihrem digitalen Schweizer Franken (DCHF) Stablecoin

Sygnum lanciert renditegenerierendes Festgeldprodukt auf ihrem digitalen Schweizer Franken (DCHF) Stablecoin
Mathias Imbach, Gründungsmitglied von Sygnum und Group CEO.

Zürich – Die Sygnum Bank hat heute die Einführung eines Festgeldes auf Einlagen des digitalen Schweizer Franken (DCHF) mit einer Laufzeit von 3 Monaten und einer Rendite von 0,75 Prozent pro Jahr bekannt gegeben. Sygnum avanciert damit zur ersten regulierten Bank, welche eine Rendite auf ihren eigenen Stablecoin und damit eine risikooptimierte Möglichkeit zur Ertragsgenerierung im Bereich digitaler Vermögenswerte anbietet.

Eine digitale Anlagealternative zu Einlagen in traditionellen Schweizer Franken
Sygnums DCHF-Festgeld bietet Kunden eine renditegenerierende Alternative zum Halten von traditionellen Schweizer Franken. Zurzeit werden auf Einlagen in Schweizer Franken oftmals Negativzinsen belastet, welche das vorhandene Kapital kontinuierlich reduzieren. Bei Sygnum können Anleger ihre Schweizer Franken schnell und bequem in digitale Schweizer Franken (DCHF) umwandeln und so 0,75 Prozent Rendite pro Jahr generieren. Gleichzeitig haben sie die Gewissheit, dass diese Einlagen durch die Einlagensicherung von esisuisse (1) gedeckt sind.

Der digitale Schweizer Franken (DCHF) ist ein von Sygnum ausgegebener Stablecoin, der eins zu eins an den Wert des Schweizer Frankens geknüpft ist. Er dient als wichtige Komponente der eigenen Tokenisierungslösung, welche eine On-Chain-Abwicklung von Transaktionen mit Asset-Token ermöglicht, ohne die ansonsten erforderlichen Intermediäre. Sygnum hat ihren Stablecoin über eine Vielzahl von Anwendungen, darunter ihre bankkonforme Tokenisierungsplattform, E-Commerce-Transaktionen und elektronische Schuldscheine, stetig weiterentwickelt. Nun hat sie ein DCHF-Festgeld lanciert, um die wachsende Kundennachfrage nach einem ertragsgenerierenden Geldmarktprodukt in Schweizer Franken abzudecken.

Rendite generierende Produkte geniessen eine starke Nachfrage im digitalen Anlageuniversum. Anleger haben verschiedene Möglichkeiten, auf ihren digitalen Vermögenswerten Erträge zu generieren. Viele dieser Produkte sind jedoch kompliziert und risikobehaftet. Mit dem DCHF-Festgeld bietet Sygnum ihren Kunden die Möglichkeit Erträge zu generieren mittels eines risikooptimierten Produkts in einem vollständig regulierten Umfeld.

Pascal Gähweiler, Head of Credit & Lending bei der Sygnum Bank, sagt: «Das DCHF-Festgeld von Sygnum ist eine Anlage, die einfach zu verstehen und leicht zugänglich ist. Wir haben dieses Produkt für diejenigen unserer Kunden geschaffen, die den Wert ihres Vermögens schützen und gleichzeitig ihre kurz- bis mittelfristige Liquidität aufrechterhalten möchten.»

«Dies erweitert unser DCHF-Angebot und bietet unseren Kunden analoge Finanzinstrumente, wie sie für traditionelle Währungen zur Verfügung stehen. Wir werden weiterhin über alle Bereiche der digitalen Vermögenswerte hinweg an der Entwicklung innovativer Produkte und Dienstleistungen arbeiten», fügt Thomas Eichenberger, Head of Business Units bei der Sygnum Bank, hinzu.

Um von diesem Produkt zu profitieren, müssen die Kunden von Sygnum lediglich ihre bestehenden Einlagen in Schweizer Franken in digitale Schweizer Franken (DCHF) umwandeln und das Produkt zeichnen. Dies erfolgt nahtlos über das integrierte Konto von Sygnum, womit Kunden Einlagen in Schweizer Franken, Euro, Singapur-Dollar oder US-Dollar eine wachsende Palette an digitalen Vermögenswerten, darunter digitale Schweizer Franken (DCHF), Bitcoin, Ethereum und andere führende Kryptowährungen sowie eine vielseitige Auswahl an Asset-Token, sicher kaufen, handeln und halten können. (Sygnum/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.