Twinten – auch bei Lidl, McDonald’s und Zalando

Twinten – auch bei Lidl, McDonald’s und Zalando
(Foto: Twint)

Zürich – Twint hat sich zu einem der beliebtesten Zahlungsmittel der Schweiz entwickelt. Mittlerweile bieten rund 76 % der Schweizer Online- und Offline-Shops Twint als Zahlungsmittel an.

Egal ob an der Kasse im Laden, beim Online-Shopping, im Hofladen oder beim Restaurantbesuch mit Freunden: Twint ermöglicht schnelle und sichere bargeldlose Zahlungen in allen möglichen Lebenssituationen. Die Schweiz ist durch Twint im europäischen Vergleich zu einem der führenden Länder in Sachen Mobile Payment geworden. Dabei wächst die Anzahl der Verkaufspunkte, die Twint akzeptieren, stetig. Laut einer aktuellen Studie der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften bieten mittlerweile rund 77 % der stationären Geschäfte und 76 % der Online-Shops in der Schweiz TWINT als Zahlungsmittel an.

So ist Twint bei der überwiegenden Mehrheit der stationären Händler in der Schweiz als Zahlungsmittel verfügbar und immer mehr Webshops ermöglichen ihren Kundinnen und Kunden das einfache und bargeldlose Bezahlen mit der App. Im zu Ende gehenden Jahr haben wieder zahlreiche Händler Twint als Zahlungsmöglichkeit aufgeschaltet. Zu Detailhändlern wie Coop, Migros und ALDI, die bereits seit geraumer Zeit Zahlungen per Twint akzeptieren, haben sich 2022 etwa Denner und LIDL gesellt. Und auch bei McDonald’s wird seit diesem Frühling fleissig getwintet. Die Zahl der Online-Shops, die Twint als Zahlungsoption anbieten, ist ebenfalls stark gestiegen. So sind etwa Globus, Hotelplan, ifolor, Breuninger, Just Eat oder Zalando neu mit dabei. (mc/pg)

One thought on “Twinten – auch bei Lidl, McDonald’s und Zalando

  1. Ich habe tatsächlich noch nie von Twint gehört. Gehört das auch zu den generellen Zahlungssystemen? Das fände ich interessant zu erfahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert