VP Bank ernennt Tobias Wehrli zum Head Intermediaries & Private Banking

Tobias Wehrli
Tobias Wehrli nimmt Einsitz in der Geschäftsleitung der VP Bank. (Foto: VPB)

Vaduz – Bei der VP Bank übernimmt Tobias Wehrli per 1. Juli 2020 die Leitung für den Bereich Intermediaries & Private Banking und nimmt Einsitz in die Gruppenleitung. Er tritt die Nachfolge von Christoph Mauchle an, der die Bank Ende September 2020 verlässt.

Tobias Wehrli (geb. 1977) ist ein ausgewiesener Finanzfachmann mit einem hervorragenden Leistungsausweis und langjähriger Geschäftserfahrung in der Vermögensverwaltungsbranche sowie im Bereich Intermediäre. Er verfügt über fundierte Kenntnisse in diesem Kernbereich der VP Bank.

Wehrli steht seit 2015 als Head Intermediaries in den Diensten der VP Bank. Zuvor war er als Desk Head External Asset Managers bei der St. Galler Kantonalbank und als Partner der Financial Architects Schweiz tätig. Seine Karriere begann er 1993 bei der UBS, bevor er 2001 zur Credit Suisse Group wechselte. Tobias Wehrli verfügt über ein Executive MBA der FH St. Gallen und einen Abschluss in Wirtschaft der FHS St. Gallen. Er lebt in Liechtenstein und ist mit einer Liechtensteinerin verheiratet.

Paul Arni, CEO der VP Bank: «Es freut mich, mit Tobias Wehrli einen ausgewiesenen Fachmann aus den eigenen Reihen für die Schlüsselposition des Head Intermediaries & Private Banking zu ernennen. Tobias verfügt über langjährige Erfahrung im Kundengeschäft und ist mit der VP Bank und der Liechtensteiner Kultur bestens vertraut. Er wird mit seiner Fachexpertise und Managementerfahrung dazu beitragen, dass die VP Bank ihren Kunden auch künftig besonders attraktive Anlagelösungen anbieten kann. Ich danke auch Christoph Mauchle im Namen der Geschäftsleitung und des Verwaltungsrates für sein langjähriges Engagement und wertvollen Beitrag zur Entwicklung der VP Bank. Er hat das Kundengeschäft erfolgreich ausgerichtet und dazu beigetragen, die Profitabilität und Wettbewerbsfähigkeit der VP Bank nachhaltig zu steigern. Christoph Mauchle wird bis zu seinem Ausscheiden im Herbst seinen Nachfolger in die neuen Aufgaben einarbeiten und für eine nahtlose Übergabe sorgen». (VP Bank/mc)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.