ZKB KMU Index: Wenige Titel dominieren die Volumen

ZKB Nebenwerte

Zürich – Dank dem weiteren Kursanstieg der Zur Rose-Aktie konnte auch der ZKB KMU Index mit einem Aufschlag von 0.66% in der Handelswoche weiter an Terrain zulegen. Mit einem Umsatz von fast CHF 2 Mio. nahmen die Aktivitäten in der Ostschweizer Versandapotheke weiter zu. Zum Wochenbeginn, wurde die magische Grenze von CHF 100 pro Aktie überschritten.

Vor der Veröffentlichung der Jahreszahlen gab es grössere Umsätze bei den Aktien der AG für die Neue Zürcher Zeitung. Auch hier wurde die Millionengrenze mit einem Umsatz von CHF 1.63 Mio. deutliche überschritten. Das Zürcher Medienhaus veröffentlichte am Freitag die Zahlen. Aufgrund von Sonderfaktoren und Kostensenkungen konnte der konsolidierte Gewinn um 7% auf CHF 23.8 Mio. gesteigert werden. Wie allgemein erwartet sank der konsolidierte Umsatz der Gruppe um 3% auf CHF 442.7. Auch die Zahlen der zur NZZ Mediengruppe gehörenden Regionalmedien (LZ Medien, Tagblatt Medien) wurden veröffentlicht. Kursreaktionen blieben jedoch aus. Mit sechs Abschlüssen wiesen auch die WWZ Aktien erhöhte Aktivitäten aus. Die Volumen werden nach wie vor von wenigen Titel dominiert, so machen die „Big 5“ dieser Woche 84% der Gesamtaktivitäten aus. Im breiten Markt konnten die Anteile des Zürcher Opernhauses mit einem Aufschlag von 15% überproportional zulegen, allerdings war das Volumen mit zehn Aktien relativ gering, zumal es sich um einen Sammlerwert handelt. Im Regionalbankensektor schreitet der Konsolidierungsprozess voran. So übernimmt die Valiant Bank die restlichen Anteile der Triba Partner Bank zu einem Preis von CHF 1‘450 pro Aktie. Auch die Schweizer Zucker AG dürfte vermehrt in den Fokus der Anleger geraten. So planen die Politiker eine Einführung einer Zuckersteuer auf Lebensmittel in der Schweiz. (Quelle: eKMU-X)

Unternehmensnachrichten
Die Valiant Bank will die Regionalbank Triba vollständig übernehmen. Mittelfristig sollen die Geschäftsaktivitäten der Triba vollumfänglich in Valiant integriert werden. Valiant ist mit 30.62% des Kapitals bereits grösste Aktionärin der Triba und die Triba tritt als „Valiant Partnerbank“ im Markt auf. Valiant wird den Triba-Aktionären das Kaufangebot bis Mitte April 2017 unterbreiten. Pro Aktie würden CHF 1’450 in bar offeriert, was eine Prämie von über 9% gegenüber dem durchschnittlichen Kurs der letzten Monate ergebe. Im Falle einer vollumfänglichen Andienung der Aktien habe die Transaktion einen Umfang von CHF 55 Mio., die Valiant aus ihren flüssigen Mitteln finanzieren werde. Die Bilanzsumme der in den luzernischen Ämtern Sursee und Willisau verankerten Bank Triba beträgt rund CHF 960 Mio., die Anzahl der Mitarbeitenden beläuft sich auf rund 30. (Quelle:awp)

Die Tagblatt Medien erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2016 einen Umsatz von CHF 107.1 Mio. Gegenüber Vorjahr entspricht dies einer Abnahme um CHF 5.5 Mio. oder 4,9%. Die Umsatzabnahme widerspiegelt den strukturellen Wandel in der Medienbranche. In diesem herausfordernden Marktumfeld erzielten die Tagblatt Medien einen operativen Gewinn (EBIT) von CHF 7.6 Mio. Dies sind CHF 1.4 Mio. oder 22.5% mehr als im Vorjahr. Der Gruppengewinn sank im Berichtsjahr um CHF 0.6 Mio. auf CHF 6.6 Mio. Der Verwaltungsrat beantragt der Generalversammlung eine ordentliche Dividende von 90 CHF pro Aktie (Vorjahr 100 CHF) und infolge der weiterhin hohen verfügbaren Nettoliquidität zusätzlich eine Sonderdividende von 80 CHF pro Aktie (Vorjahr 100 CHF). (Quelle: NZZ)

Die LZ Medien erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2016 einen Umsatz von CHF 120.7 Mio. Gegenüber dem Vorjahr entspricht dies einer Abnahme um CHF 4.7 Mio. oder 3.7%. Der Umsatzrückgang widerspiegelt den strukturellen Wandel in der Medienbranche. In diesem herausfordernden Marktumfeld erzielten die LZ Medien einen operativen Gewinn (EBIT) von CHF 9.0 Mio. Dies sind CHF 0.5 Mio. oder 5.2% weniger als im Vorjahr. Den Gruppengewinn steigerte das Unternehmen im Berichtsjahr leicht um CHF 0.1 Mio. auf CHF 8.4 Mio. Aufgrund der weiterhin hohen Nettoliquidität, beantragt der Verwaltungsrat neben der ordentlichen Dividenden von CHF 80 pro Aktie eine zusätzliche Sonderdividende von CHF 60 pro Aktie (Vorjahr CHF 80) auszuschütten. (Quelle: NZZ)

Die NZZ-Mediengruppe setzt ihre Anfang 2014 verabschiedete Strategie erfolgreich fort. Sie konzentriert sich weiterhin auf ihr publizistisches Kerngeschäft und legt den Fokus in allen drei Geschäftsbereichen auf qualitativ hochwertige Inhalte. So gelingt es ihr erneut, den Gewinn zu steigern: Das Betriebsergebnis (EBIT) verbesserte sie um 27% auf CHF 27.4 Mio. Das Gruppenergebnis fiel mit CHF 23.8 Mio. um 7% höher aus als im Vorjahr. An der kommenden Generalversammlung können die Aktionäre über eine unveränderte Dividende von CHF 200 pro Aktie abstimmen. (Quelle: NZZ)

Die in Medizinaltechnik und Uhrenindustrie tätige Cendres + Métaux (CM) hat von der deutschen Abutments4Life ein Portfolio von Patenten, Rechten und Produkten erworben. Die Akquisition soll helfen, dass CM zu einem führenden Anbieter von Dentallösungen wird. (Quelle: NZZ)

Schweizer Zucker AG: Verschiedene Westschweizer Kantone lancieren die Debatte über eine Besteuerung von gezuckerten Lebensmitteln. Mehrere europäische Staaten wollen die Gesundheitsprävention verbessern, indem sie gezuckerte Produkte verteuern. Nun erreicht die Debatte die Schweiz. Eine Branche ist ganz besonders alarmiert. (Quelle: NZZ)

Ausblick
Mit dem Einzug des Frühlings dürften sich die Aktivitäten im ausserbörslichen Handel weiter erhöhen. Gespannt wird auf die Veröffentlichung weiterer Geschäftsbericht erwartet. (eKMU-X/mc)

 


Bildschirmfoto 2016-07-12 um 08.57.05
Zusätzliche Informationen zum ZKB KMU Index wie

  • aktuelle Nebenwert-Kurse
  • Kursverläufe
  • Unternehmensporträts
  • und vieles mehr

finden Sie bei der Zürcher Kantonalbank hier…


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.