ZKB KMU Index: Zur Rose AG erneut als Umsatzspitzenreiter

ZKB Nebenwerte

von Friedrich Bamert, ZKB

Zürich – Der ZKB KMU Index hat die letzte Handelswoche mit einem leichten Plus von 0.31 Prozent auf dem Stand von 1106.20 Punkten abgeschlossen. Die Aktie der Zur Rose Group AG figurierte einmal mehr als Umsatzspitzenreiter mit einem Plus von 3.75 Prozent. Die Aktie wurde zu Preisen von CHF 39.95 bis CHF 42.50 gehandelt.

Am Mittwoch, den 19. Oktober 2016, entscheidet der Europäische Gerichtshof über die Frage der Zulässigkeit des deutschen Festpreissystems für EU-ausländische Versandapotheken. Ein positiver Entscheid würde die Tochtergesellschaft DocMorris im deutschen Markt beflügeln. Wie bereits gemeldet lag das Wachstum bei DocMorris im ersten Halbjahr 2016 bei knapp 40 Prozent und beschleunigte sich aufgrund des starken dritten Quartals auf kumulliert 45 Prozent.

Unter Abgaben litt die Aktie der WWZ AG. (Schlusskurs CHF 14‘500) Ein grösserer Verkaufsauftrag drückte die Aktie der Zürichsee-Fähre Horgen Meilen AG auf das Niveau von CHF 6‘300. Bei der Ferien- Hoch Ybrig AG konnte der Vorwochenverlust von 5.10 Prozent wieder wettgemacht werden. Mit vier Abschlüssen wurde ein Plus von 7.53 Prozent erzielt. (Schlusskurs CHF 25) Mit einem Volumen von CHF 80‘110 (3 Abschlüsse) gehörte die AG für die Neue Zürcher Zeitung zu den Wochengewinnern. (+ 1.80 Prozent) Bei den Verlieren figurieren drei Bergbahnen. Die Arosa Bergbahnen AG sowie die Pilatus Bahnen AG notierten mit je einem Abschluss 10 Prozent und 6.67 Prozent tiefer. Bei der Davos Klosters Bergbahnen AG mit einem Minus von 1.61 Prozent wurde mit vier Abschlüssen ein Volumen von CHF 67‘680 generiert. Im Gesamtmarkt wurden die Aktien der Privatklinik Linde Holding gesucht (Schlusskurs CHF 895). Ebenso wurden die Aktien der Repower nachgefragt. Sieben Abschlüsse erzielten ein Volumen von CHF 127‘715. Ohne nennenswerte Volumen tendierten die Aktien der Brauerei Falken AG (Prior), Zürichsee-Schifffahrtsgesellschafts AG sowie der Holdigaz SA leicht tiefer.

161018_grafik1

161018_grafik2

161018_grafik3

161018_grafik4

Unternehmensnachrichten
Die zur Schilthornbahn AG gehörende Allmendhubelbahn blickt auf eine erfolgreiche Sommersaison 2016 zurück. So konnte mit 56‘590 Frequenzen in den Monaten Juni – September das Vorjahr um 5.3 Prozent übertroffen werden. Der Juni war noch verhalten. Jedoch wurde im September die grösste Steigerung gemessen. (+27 Prozent) Es wurden doppelt so viele Berg- wie Talfahrten verzeichnet, was ein Indiz dafür ist, dass viele Gäste ihre Wanderungen ab dem Allmendhubel starten, so der Direktor der Schilthornbahn AG, Christoph Egger. Beliebt war auch der im Sommer 2016 komplett neu gestaltete FLOWER TRAIL. Die reguläre Revision wird ab dem 17. Oktober in Angriff genommen. Wiedereröffnung der Bahn und damit der Start in die Wintersaison ist der 9. Dezember. (Quelle: moneycab.com)

Die AZ Medien AG überträgt Patrick Müller, Chefredaktor der „Schweiz am Sonntag“ per 1. Januar 2017 zusätzlich die Leitung der „az Nordwest-schweiz“. Stellvertreter des Chefredaktors wird der 48-jährige Rolf Cavalli, Leiter digitale Medien und Region Aarau. Laut Peter Wanner, Verleger der AZ Medien, ist das Tandem Patrick Müller/Rolf Cavalli die ideale Besetzung um das Medienhaus digital wie auch im Print in die Zukunft zu führen. Die digitale Transformation hat eine hohen Stellenwert in der Medienbranche, so Peter Wanner. (Quelle: awp)

Die AG für die Neue Zürcher Zeitung meldet eine weitere Umstrukturierung im Vermarktungsbereich. Die NZZ Gruppe führt die Dienstleistungen der Produktionsbetriebe Multicolor Print, Multidigital, bmedien, beagdruck, TAGBLATTPrint und LZ Print zusammen und gründet die NZZ Media Services. So könne man ihren Kunden crossmediale Lösungen anbieten. Das Angebot gehe von Zeitungs- und Akzidenzdruck bis zu Web- und Social-Media Lösungen. (Quelle: kleinreport.ch)

Gute Nachricht für die Bergbahnen – Seit dem 1. Oktober erhalten die Bergbahnen den strassengebundenen Teil der Mineralölsteuer zurückerstattet. Damit würden Pistenfahrzeuge steuerlich ähnlich entlastet wie zum Beispiel Fahrzeuge der Forst- und Landwirtschaft oder der Steinbrüche. Insgesamt werden die Schweizer Bergbahnen und Betreiber von Langlaufloipen um geschätzte CHF 10-13 Mio. pro Jahr entlastet. Bei grösseren Bergbahnen kann die Steuerersparnis pro Jahr schnell einmal einen sechsstelligen Betrag ausmachen. Diese Kostenreduktion schafft hochwillkommenen Spielraum etwa für Investitionen in wettbewerbsfähige Angebote.(Quelle: htr.ch)

Der Schreibgerätehersteller Caran d’Ache AG erhielt von dem Schuldepartement der Stadt Zürich einen Auftrag für „Zeichenmaterial“ über CHF 1.6 Mio. Darunter fallen Farbstifte, Wachsstifte, Filzstifte, Wasserfarben und andere Produkte. Die Lieferung soll den Bedarf der Stadt für vier Jahre decken. Pro Schüler kostet die Aktion rund CHF 50 – so viel wie eine Prismalo-Metallbox mit 30 Stiften. Das Unternehmen meldete im 2015 knapp CHF 60 Mio Umsatz und der Reingewinn lag bei rund CHF 70‘000. (Quelle: Handelszeitung)

Tourismus – knapp 500 Touristik-Stakeholder und Medienvertreter aus dem gesamten Alpenraum treffen sich vom 19. bis 21. Oktober zu Branchenevent „The Alps“ 2016 in Innsbruck. Im Mittelpunkt stehen dabei die Herausforderungen und die Zukunf der Winterreisen in den Alpen. (Quelle: htr.ch)

161018_grafik5

Ausblick
Für die kommende Handelswoche erwarten wir gehaltene Umsätze. Auf der Nachrichtenseite dürfte der Entscheid des Europäischen Gerichtshofs am Mittwoch, den 19. Oktober, der Aktie der Zur Rose Group AG Impulse verleihen. (ZKB/mc)

 


Bildschirmfoto 2016-07-12 um 08.57.05
Zusätzliche Informationen zum ZKB KMU Index wie

  • aktuelle Nebenwert-Kurse
  • Kursverläufe
  • Unternehmensporträts
  • und vieles mehr

finden Sie bei der Zürcher Kantonalbank hier…


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.