ZKB Weekly KMU Porträt: Espace Real Estate Holding AG

Theodor F. Kocher
Theodor F. Kocher, CEO Espace Real Estate Holding AG. (Foto: zvg)

Von André P. Spillmann, ZKB

160930_ps_05

160930_ps_04

Halbjahresbericht 2016
Die Espace Real Estate hat im 1. Semester 2016 bei einem leicht höheren Mietertrag weniger verdient. Der Halbjahresgewinn von CHF 4.7 Mio. ist nur bedingt mit dem Vorjah­reswert von CHF 7.4 Mio. vergleichbar; damals wurde eine erfolgs­wirksame Auflösung von Steuerrückstellungen vorgenommen. Der Semester-Mietertrag legte um 2.1% auf CHF 15.9 Mio. zu, während der Liegenschaftsaufwand um rund 10% auf CHF 3.3 Mio. zunahm. Der Liegenschaftserfolg war mit CHF 12.6 Mio. CHF (+0.33%) prak­tisch unverändert. Der EBIT sank um 7.1% auf CHF 10.5 Mio. we­gen höherem Erfolg aus Verkauf von Liegenschaften im Vorjahr. Der Reingewinn sank um 37% wegen des Sondereffekts der Auflösung von Steuerrückstellungen im Vorjahr. Der Marktwert der Renditelie­genschaften stieg seit Jahresbeginn um 2.6% auf CHF 563.7 Mio. In der Berichtsperiode wurde eine Wohnüberbauung in Zuchwil mit 31 Wohnungen fertiggestellt und bereits vollumfänglich vermietet. Auch die Sanierung und Wiedervermietung von 74 Wohnungen in Zuchwil konnte abgeschlossen werden. Das Neubauprojekt mit 53 Mietwohnungen in Valbirse BE verläuft planmässig. Durch Neubau­ten und Sanierungen stieg der Marktwert des Immobilienportfolios um 1.1% auf CHF 632.6 Mio. Der Leerstand sank ggü. Dezember 2016 um 13.6% auf 10.8%.

Ausblick
Auch die Espace kann sich dem Preiswettbewerb nicht entziehen. Vor allem die Vermietung von Gewerbe-, Industrie-und Büroflächen bleibt bis auf Weiteres erschwert. Aus heutiger Sicht wird die aktuelle Dividendenpolitik auch in einem härter werdenden Umfeld weitergeführt.

160930_ps_06

160930_ps_07

Fazit
Die Leerstände sind im Branchenvergleich eher im höheren Be­reich, dies gilt auch für die Region Mittelland. Doch bei einer genau­eren Betrachtung stellt man fest, dass das Angebot stetig erweitert wird und die Liegenschaften gut unterhalten werden, dies dürfte sich in Zukunft auszahlen. Denn nur gut unterhaltene Objekte kön­nen gut vermietet-oder verkauft werden. Die Situation im Bereich Gewerbeliegenschaften gestaltet sich nach wie vor schwierig, da die Nachfrage nach Büro-und Gewerberäumen Stagniert. Aus diesem Grund wird dieser Bereich zurückgefahren. Der Wohnbereich profi­tiert immer noch von der Zuwanderung von Fachkräften. Aufgrund der wirtschaftlichen Situation dürfte das Wachstum nicht mehr so stark sein. Seit der Kapitalerhöhung im vergangenen Frühjahr hat sich der Kurs auf dem Niveau von CHF 145 eingependelt. Ebenfalls sind die Volumen seit der Transkation auf einem tiefen Niveau. Es scheint als ob sich die Anleger positioniert haben und auf die Divi­dendenrendite setzten. Vergleicht man die Espace Aktien mit ande­ren Immobilienaktien liegt die Bewertung leicht unter dem Durch­schnitt. Der grösste Teil der Aktien wird auf zwei Hauptaktionäre aufgeteilt, diese gibt dem Anleger eine zusätzliche Sicherheit. Mo­mentan sind keine wesentlichen Kurstreiber auszumachen, weshalb der Kurs weiter auf dem Niveau verharren dürfte. Auch für das lau­fende Geschäftsjahr darf mit einer Dividende im Bereich von CHF 4.50 pro Aktie gerechnet werden, dies entspricht einer Rendite von 3.10%.(ZKB/mc/ps)


Bildschirmfoto 2016-07-12 um 08.57.05
Zusätzliche Informationen zu Espace Real Estate Holding AG wie

  • aktueller Kurs
  • Kursverlauf
  • Unternehmensporträt
  • und vieles mehr

finden Sie bei der Zürcher Kantonalbank hier…


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.