Audi steigert Verkaufszahlen und stellt vollelektronischen Sportwagen vor

Audi
Der neue Audi e-tron GT. (Foto: Audi)

Ingolstadt – Audi ist gut in das neue Jahr gestartet. Nach dem absatzstarken Schlussquartal 2020 seien die Verkäufe im Januar um 5,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat gestiegen, sagte Vertriebsvorstand Hildegard Wortmann am Dienstag in Ingolstadt. In China habe der Absatz um mehr als 35 Prozent zugelegt. Auch in den USA gebe es ein gutes Plus.

In Europa dagegen belaste der Corona-Lockdown den Handel – „da wird das erste Halbjahr noch schwierig bleiben“. Insgesamt sei sie verhalten optimistisch, dass 2021 bei den Absatzzahlen ein gutes Jahr werde, so Wortmann.

e-tron GT als „Nischenprodukt“
Audi-Vorstandschef Markus Duesmann hat den vollelektrischen Sportwagen e-tron GT am Dienstag bei einer Online-Show erstmals präsentiert. Vertriebsvorstand Hildegard Wortmann sagte, mit Verkaufszahlen von unter 10’000 Stück im Jahr sei er „eher ein Nischenprodukt“, aber „ein Leuchtturm, eine Ikone“, die für den Neuaufbruch der Marke mit den vier Ringen stehe.

Der e-tron GT ist ein viersitziger, viertüriger Sportwagen, der auf der gleichen Elektro-Sportwagen-Plattform fusst wie der Porsche Taycan. Die Batterie erlaubt bis zu 488 Kilometer Reichweite. Die Batterie lässt sich an einer Schnellladesäule in 23 Minuten aufladen. Mit 646 PS in der RS-Version beschleunigt der Wagen in 3,3 Sekunden von null auf 100 km/h.

Der Sportwagen sei prädestiniert für die USA und im direkten Vergleich zum Tesla Model S gut positioniert, sagte Wortmann. Audi erwartet, dass die Hälfte der Fahrzeuge in den USA verkauft werden wird. Der Einstiegspreis liegt bei 100 000 Euro, Verkaufsstart ist im Mai. (awp/mc/pg)

Audi e-tron GT

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.