Bei Murdochs News Corp schwinden die Werbeeinnahmen

Rupert Murdoch
Medienmogul Rupert Murdoch.

Medienmogul Rupert Murdoch.

New York – Das Verlagsgeschäft von US-Medienmogul Rupert Murdoch beklagt weiterhin fallende Anzeigeneinnahmen. Im zweiten Geschäftsquartal von Oktober bis Dezember schrumpfte der Umsatz der News Corp um 4 Prozent auf 2,2 Milliarden Dollar, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Der Gewinn lag bei unterm Strich 150 Millionen Dollar nach 1,4 Milliarden Dollar im Vorjahreszeitraum. Der enorme Unterschied lag indes am Firmenumbau. Operativ sei der Gewinn gestiegen, rechnete die News Corp vor.

„Der Ergebnisbericht zeigt unseren Fortschritt während wir durch einen herausfordernden Werbemarkt steuern“, erklärte Firmenchef Robert Thomson in New York. Das Management achte auf die Kosten und das digitale Geschäft laufe besser. Die Aktie stieg nachbörslich um 4 Prozent.

Aufspaltung
Murdoch hatte sein Medienimperium aufgespalten und zwar in den Verlagszweig namens News Corp und in das grössere Film- und Fernsehgeschäft namens 21st Century Fox. Der Medienmogul ist bei beiden Firmen Hauptaktionär. Die Geschäfte bei der News Corp führt allerdings Thomson. Zu dem Verlag gehören unter anderem das „Wall Street Journal“, die britische „Sun“ und „Times“ sowie der Buchverlag „Harper Collins“. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.