GM ruft wieder Hunderttausende Autos in die Werkstätten

Mary Barra
GM-Chefin Mary Barra. (Foto: Mark Finkenstaedt for General Motors)

GM-Chefin Mary Barra. (Foto: Mark Finkenstaedt for General Motors)

Bangalore – Der Autokonzern General Motors hat eine neue Rückrufwelle angekündigt. Das Unternehmen teilte am Samstag mit, betroffen seien fast 430’000 Autos in den USA, darunter auch neue Pickup- und Offroadmodelle.

Grund für den erneuten Rückruf seien Softwareprobleme, die dazu führen könnten, dass die Wagen auch während des Parkens automatisch in den Leerlauf schalteten und wegrollen könnten.

Der grösste US-Autobauer hat wegen diverser Defekte an seinen Autos in diesem Jahr bereits 20 Millionen Fahrzeuge in die Werkstätten beordert. Im Mittelpunkt steht ein Zündschloss-Defekt, der seit Jahren im Unternehmen bekannt war und laut GM zu mindestens 13 Todesfällen geführt hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.