Inditex und H&M mit starken Quartalen

Inditex und H&M mit starken Quartalen
Zara-Filiale in Brüssel. (Foto: Inditex)

Arteixo – Der Textilhändler Inditex hat sich weiter vom Corona-Schock des Jahres 2020 erholt und im dritten Quartal den Rekordkurs der Monate davor fortgesetzt. In den Monaten August bis Oktober setzte der Konzern so viel um wie noch nie in einem dritten Quartal zuvor – auch der Gewinn lag auf Rekordniveau für diesen Zeitraum. Zudem startete der Eigner der Modeketten Zara, Bershka und Massimo Dutti mit deutlichen Zuwächsen in das wichtige Weihnachtsquartal.

Zwischen 1. November und 10. Dezember sei der um Währungseffekte bereinigte Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um ein Drittel gestiegen, teilte Inditex am Mittwoch im spanischen Arteixo mit. Im Vergleich zu 2019 sei dies ein Plus von zehn Prozent.

H&M kehrt auf das 2019er-Niveau zurück
Derweil ist H&M im vierten Quartal trotz anhaltenden Einschränkungen infolge von Corona-Massnahmen in einigen Ländern wieder auf dem Umsatzniveau des Jahres 2019 angekommen. Im Vergleich zum Vorjahr sei der Erlös im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2020/21 (30. November) bereinigt um acht Prozent auf 57 Milliarden schwedische Kronen (5,5 Mrd Euro) gestiegen, teilte der schwedische Konzern am Mittwoch in Stockholm mit. Im Gesamtjahr zog der Umsatz um sechs Prozent auf 199 Milliarden schwedische Kronen an. Im vierten Quartal waren wegen der Corona-Auflage in einigen Ländern Filialen geschlossen. Anfang September waren davon rund 100 Läden vor allem in Süd-Ost-Asien betroffen. Zum Ende des Quartals waren es 115 Filialen – dieses Mal vor allem in Österreich und der Slowakei. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.