Mercedes, BMW und VW steigern Absatz von Elektroautos deutlich

Mercedes
Mercedes Benz EQS SUV 580 4MATIC. (Foto: zvg)

Stuttgart – Die deutschen Automobilhersteller Mercedes, BMW und VW haben im Schlussquartal 2022 ihren Absatz nochmals gesteigert, besonders auch bei elektrischen Fahrzeugen.

Mercedes-Benz Pkw lieferte 2022 etwas mehr als zwei Millionen Fahrzeuge an seine Kunden aus. Auf dem Weg in eine vollelektrische Zukunft setzte Mercedes-Benz Cars dabei weltweit 319.200 xEV Einheiten (Plug-in-Hybride und batterieelektrische Fahrzeuge einschliesslich smart) ab (+19%). Dies entspricht 15% des gesamten Absatzes. Dabei wurden die Auslieferungen von batterieelektrischen Einheiten auf 117.800 (+124%) mehr als verdoppelt. Inklusive smart entfiel fast jeder zweite xEV-Verkauf auf ein batterieelektrisches Fahrzeug (44%).

Als ein wichtiger Schritt auf dem Weg bis zum Ende des Jahrzehnts, wo Marktbedingungen es zulassen, vollständig elektrisch zu werden, kündigte Mercedes-Benz zudem letzte Woche den Aufbau eines eigenen Schnelllade-Netzwerks an. Hierdurch soll mit mehr als 10’000 Schnellladestationen weltweit ein müheloses und schnelles Laden ermöglicht werden.

BMW verdoppelt Absatz von Elektrofahrzeugen
Auch die BMW Group hat den Hochlauf der Elektromobilität 2022 nochmal deutlich beschleunigt. Mit 215.755 abgesetzten vollelektrischen Fahrzeugen der Marken BMW und MINI konnte die BMW Group den BEV-Absatz gegenüber Vorjahr wie angekündigt mehr als verdoppeln (+107,7%). Ein besonderer Meilenstein dabei: Die BMW Group hat Ende des vergangenen Jahres das 500.000ste vollelektrische Fahrzeug in Kundenhand übergeben.

„Wir setzen unseren Kurs des profitablen Wachstums auch im Jahr 2023 fort. Der Fokus liegt dabei klar auf dem weiteren Hochlauf der Elektromobilität. Der nächste Meilenstein für 2023: ein Anteil von 15% vollelektrischer Fahrzeuge am gesamten Absatz. Mit der Einführung des BMW i5 im laufenden Jahr gehen wir dabei einen weiteren bedeutenden Schritt auf dem Weg der Elektrifizierung unserer Modellpalette“, so Pieter Nota, Mitglied des Vorstands der BMW AG.

VW setzt 33’000 Batterieautos ab
Die Volkswagen-Kernmarke VW Pkw hat zwar 2022 weltweit knapp 7 Prozent weniger Fahrzeuge ausgeliefert, aber Fortschritte bei den vollelektrischen Wagen gemacht. Mit rund 330’000 Batterieautos wurde ein Verkaufsplus von 23,6 Prozent erzielt. Im wichtigsten Einzelmarkt China konnte VW die Auslieferungen seiner stockend angelaufenen ID-Modellfamilie mehr als verdoppeln auf 143 100 Elektroautos. im vergangenen Jahr wegen angespannter Lieferketten weniger Autos verkauft. (mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.