MS Direct: Grüezi Schweiz! Wie organisiere ich das mit dem Zoll und der MwSt.?

MS Direct: Grüezi Schweiz! Wie organisiere ich das mit dem Zoll und der MwSt.?
Von Alex Hirzel, Head of Marketing & Development bei MS Direct. (Foto: MS Direct)

St. Gallen – Der Schweizer Markt ist für viele europäische Online-Händler aufgrund der hohen Kaufkraft der Konsumenten, guten Margenaussichten sowie einem attraktiven Warenkorb sehr lukrativ. Jedoch stellen sich ihnen nicht zu unterschätzende Markteintrittshürden in den Weg: Verzollung, Transport, Retouren-Logistik, Fiskalvertretung und die Koordination mit der Eidgenössischen Mehrwertsteuer-Behörde müssen effizient und reibungslos ineinandergreifen. Wie werden Sie also zum erfolgreichen Hürdensprinter an der Schweizer Grenze?

Für einen nachhaltigen Vorsprung beim Überwinden der erwähnten Hürden in die Schweiz kann nur ein erfahrener Part­ner sorgen. Mit der Cross Border-Lösung von MS Direct können Händler und Her­steller innert kürzester Zeit den Markt­eintritt in die Schweiz schaffen, ohne dort eine eigene Infrastruktur oder Niederlassung aufbauen zu müssen. Einzig kleinere Adaptionen des Online Shops für den Schweizer Markt sind nötig. Wer brachte übrigens den Schweizerinnen und Schweizern Zalando? Richtig: Die MS Direct AG.

Direktlogistik: Export EU – Import Schweiz – Zustellung Kunde
Für die endverzollte Zustellung von End­kundenpaketen sollte mit drei bis vier Tagen gerechnet werden, sofern der Pro­zess optimiert und IT-gestützt an die Sys­teme der Kunden angebunden ist. Wie das im Detail aussieht, zeigt die folgende Abbildung.

Retourenmanagement
Falls Endkunden Artikel zurücksenden, wird der Retourenprozess in Gangge­ setzt. Die Sendungen mittels Schweize­rischer Post, der Paketeingang, die Wa renprüfung (quantitativ und qualitativ) und Warenerfassung, die Bereitstellung für den Rücktransport sowie die dazuge­hörige Datenaufbereitung beanspruchen zwei Tage. Bei fachgerechter, effizienter Abwicklung werden die Retouren zeit­nah erfasst und gemäss Endkundenvor­gaben aufbereitet. Das entlastet die ent­sprechenden Endkundenkonten schnell und löst keine unnötigen Mahnungen aus. Der Hürdenlauf zurück über die Grenze dauert weitere 24 Stunden.

Die beim Import angefallenen Zoll­ kosten werden automatisiert nach dem Rücktransport (Export Schweiz) bei der EZV (Eidgenössischen Zollverwaltung) zurückgefordert. Vor allem bei B2C-Ge­schäften mit hoher Retourenquote oder bei Produkten mit hohen Zollabgaben sind lückenlose Zollrückerstattungen ein Muss und ein nicht unerheblicher Kosten(spar)faktor. Bei IT-gestützten Prozessen können Retouren in der EU als „Rückware“ angemeldet werden mit dem Vorteil, dass dabei keine weiteren Importzölle oder Vorsteuern anfallen. Diese retournierten Artikel waren ja bereits schon einmal in der EU im freien Verkehr.

Tarifierung
Sämtliche Handelswaren sowie Privatwaren, die nicht im persönlichen Reise­gepäck oder im privaten Motorfahrzeug mitgeführt werden, sind bei der Ein- und Ausfuhr nach dem Zolltarif anzumelden. Zolltarife liegen jeweils einem Tarif­schema zugrunde.

Systeme, MS Progress
Cross Border-Profis sorgen für die reibungslose Anbindung von Kundensystemen an die eigenen Systeme und die gleichzeitige Verknüpfung mit aktueller Zollsoftware (Internetzollanmeldung e­-dec, Neues Computerisiertes Transitsystem NCTS, Rückerstattungsmodul). Von Vorteil befindet sich die gesamte Daten­haltung an einem zentralen Ort. Einfuhr­prozess wie auch Ausfuhrabfertigung sind IT-gestützt. Nichtsdestotrotz gibt es auch Sonderfälle, die nicht über das IT- System verzollt werden können.

Mit „MS Progress“ bietet MS Direct eine top moderne, skalierbare E-Commerce Branchenlösung an. Diese Lösung baut auf Microsoft Dynamics NAV 2015 auf und ist State-of-the-Art, was Look-and- Feel, Automatisierungs- und Individu­alisierungsmöglichkeiten sowie perfor­mante Prozessverarbeitung angeht. Mit MS Progress können Geschäftsprozesse in Sachen Artikelverwaltung, Einkauf, Auftragsabwicklung, Logistik, Aftersales, Finanzen und Reporting bedürf­nisgerecht optimiert werden. MS Direct „intern“ wurden in Eigenentwicklung Zusatzmodule wie „Click&Collect“ so­ wie „DropShipping“ angebunden. Und via die Integrations-Plattform Magic XPI findet der Brückenschlag zu externen Systemen wie Webshops, Lieferanten-Extranets, Adress-, Inkasso- und Boni­tätsinstituten, Transport-Carriern sowie weiteren Reporting-Tools statt.

Fiskalvertretung
Für Unternehmen, welche den Marktein­tritt Schweiz zum weiteren organischen Wachstum mit Schweizer Endkunden realisieren wollen, jedoch (vorerst) keine Unternehmensgründung in der Schweiz beabsichtigen, empfiehlt sich die Aus­lagerung der Fiskalvertretung. Auslän­dische Unternehmen sind, sobald sie Umsätze mit Endkonsumenten tätigen, deklarationspflichtig in der Schweiz. Die Fiskalvertretung von ausländischen Un­ternehmen birgt für Fiskalvertretungs-Dienstleister gewisse Risiken, weshalb bei Vertragsabschluss oft zwingende Grundsätze in Bezug auf Haftungsfragen usw. zusätzlich vereinbart, festgehalten und vom Kunden rechtsgültig unter­ zeichnet werden müssen.
Die Fiskalvertretung als Dienstleistung wird in zwei Schritten initialisiert:

  1. Antrag einer Mehrwertsteuer-Nummer für den Kunden bei der Eidge­nössischen Mehrwertsteuer-Behörde und Meldung des ersten geplanten Jahresumsatzes
  2. Koordination und Abklärungen mit der Mehrwertsteuerbehörde sowie Hinterlegung einer Sicherheit (Bardepot)

(MS Direct/mc/ps)

Über MS Direct
MS Direct verbindet Sie mit der Schweiz. Direkt und persönlich. Als Cross Border Full Service Profi schaffen wir Hürden aus dem Weg und sorgen für grenzenlose E-Commerce-Lösungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.