Wachstum im OECD-Raum schwächt sich deutlich ab

Ángel Gurría

OECD-Generalsekretär Angel Gurría.

Paris – Das Wachstum im OECD-Raum hat sich im vierten Quartal deutlich abgeschwächt. Die Wirtschaft der 34 Mitglieder sei nur um 0,1 Prozent zum Vorquartal gewachsen, teilte die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) am Montag in Paris mit. Im dritten Quartal hatte der Zuwachs der Wirtschaftsleistung noch bei 0,6 Prozent gelegen.

Im Jahresvergleich wuchs die Wirtschaft der OECD-Staaten im vierten Quartal um 1,3 Prozent. Im vierten Quartal waren es noch 1,7 Prozent gewesen.

Unterschiedliche Länder-Entwicklungen
Die Entwicklung in den OECD-Ländern war im Quartalsvergleich sehr unterschiedlich. So beschleunigte sich das Wachstum in den USA von 0,5 Prozent im dritten Quartal auf 0,7 Prozent im vierten Quartal. In der Eurzone hingegen schrumpfte die Wirtschaft im vierten Quartal sogar um 0,3 Prozent nachdem sie im dritten Quartal noch um 0,1 Prozent gewachsen war. In Deutschland ging die Wirtschaftsleistung um 0,2 Prozent (plus 0,6 Prozent im dritten Quartal) zurück. Noch deutlicher war der Rückgang in Italien wo die Wirtschaft um 0,7 Prozent (minus 0,2 Prozent in Q3) schrumpfte. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.