Abacus unterstützt Startups aus dem Fintech-Bereich

Abacus unterstützt Startups aus dem Fintech-Bereich
Christina Kehl, Geschäftsführerin Swiss Finance Startups (Bild: SFS)

Wittenbach-St. Gallen / Stäfa – Ab sofort wird Abacus Partner und sogenannter Fintech Driver von Swiss Finance Startups, die Vereinigung Schweizer Startups der Fintech-Industrie. Ausserdem wird der Marktführer von ERP-Software im KMU-Segment Sponsor der wichtigsten nationa­len Tagung der Startups aus der Fintech- und entsprechender Softwarebranche. Der Swiss Fintech Day 2017 findet am 4. September im Zürcherischen Schlieren statt. Da­ran teilnehmen wird unter anderen auch Bundesrat Johann N. Schneider-Ammann.

„Wir glauben an die Innovation über Kolla­boration oder Zusammenarbeit. Zusammen geht es besser“, lautet das Motto der Vereini­gung der Fintech-Startups der Schweiz, Swiss Finance Startups (SFS). Ganz in diesem Sinn hat sich die Non-Profit-Organisation mit der Ostschweizer Software-Herstellerin auf eine Partnerschaft verständigt. SFS setzt sich für ein gründerfreundliches Klima und verbesserte Bedingungen von Fintech-Firmen in der Schweiz ein, wozu gleichermassen sowohl Startups als auch etablierte Unternehmen zählen: SFS gehören derzeit 110 Jungunternehmen aus der Fintech-Industrie. Unterstützung erfährt der Verband durch Firmen und Organisationen vor allem aus den Bereichen Banken, Versicherungen und der Finanzindustrie. Nebst der Partnerschaft bringt sich Abacus als Sponsor in den Swiss Fintech Day 2017 ein, die führen­de Tagung der Schweizer Fintech- und Digitalisierungsszene. Die eintägige, von SFS durch­geführte Konferenz findet am 4. September im „Startup Space“ in Schlieren statt und steht unter dem Tagungsthema „Ecosystem in Digitization“.

Christina Kehl, Geschäftsführerin und Vorstandsmitglied von SFS, freut sich über die Unter­stützung seitens Abacus: „Es ist für uns ein grossartiges Zeichen der Wertschätzung, wenn etablierte Unternehmen wie Abacus sich für Startups und deren Interessen einsetzen. Abacus ist ein wichtiger Innovator und Treiber der Digitalisierung, so dass wir auch inhaltlich von dieser Partnerschaft profitieren dürften. Das ist etwas, worauf wird uns freuen.“

Adrian Humbel, Head of Marketing bei Abacus, begrüsst die neue Ko­operation wie folgt: „Abacus hat seit der Gründung den typischen An­trieb und „Spirit“ von Startups bewahrt und ist nach über dreissigjähri­ger Tätigkeit ein erfolgreiches Unternehmen mit über 350 Mitarbeiter geworden. Inzwischen digitalisieren wir zunehmend auch Prozesse ausserhalb der klassischen Business Software in Form von Anbindun­gen an Banken und Behörden. Mit unserer kostenlosen Cloud Business Software für Kleinunternehmen AbaNinja haben wir in Zusammenarbeit mit Raiffeisen unsere erste hundertprozentige Fintech-Anwendung lanciert. Das ist für uns zusätzlich ein sehr guter Grund, um im Umfeld von SFS weiter aktiv Standardisierung und Innovation voranzutreiben.” (Abacus/mc/ps)

Über Abacus Research AG
Das Schweizer Softwareunternehmen Abacus Research entwickelt seit über 30 Jahren erfolgreich betriebswirtschaftliche Standardlösungen für KMU. Die Programmpalette umfasst eine komplette ERP-Software und bietet fortschrittliche Funktionen wie Kostenrechnung, Belegscanning, Archivie­rung, Electronic Banking, E-Commerce und E-Business. Sämtliche ERP-Module lassen sich an die individuellen Anforderungen eines Unternehmens anpassen und miteinander kombinieren sowie ein­zeln, inhouse und über das Internet als Cloud-Lösung nutzen. Apps für Smartphone und den Tablet-Rechner iPad unterstützen zudem den mobilen Einsatz der Business Software. Verschiedene Bran­chenlösungen werden für Öffentliche Verwaltungen, das Bauhaupt- und Baunebengewerbe, die Im­mobilienbewirtschaftung sowie das Flottenmanagement angeboten. Für Kleinstunternehmen bietet Abacus mit AbaNinja ein Online KMU-Portal für Fakturierung und Buchhaltung. Abacus beschäftigt an den beiden Standorten Wittenbach-St.Gallen und Biel über 300 Mitarbeit­ende. Eine Tochterfirma in Thalwil-Zürich beliefert das Baunebengewerbe und eine zweite mit Standorten in München und Hamburg den deutschen Markt.
www.abacus.ch

Swiss Finance Startups
Swiss Finance Startups (SFS) ist im Mai 2014 in Zürich von vier Pionieren der Schweizer Fintech-Industrie gegründet worden. Erklärtes Ziel ist es, Fintech- und Startup-Angelegenheiten auf der poli­tischen Agenda zu platzieren, Synergien zu erzeugen und Kräfte zu bündeln. SFS ist zentrale An­laufstelle in Fintech-Fragen für Organisationen wie die FINMA, „Bundesbern“, Medien, Hochschulen und die Finanzindustrie selber und fördert die Vernetzung der Startups mit der Finanzindustrie und Investoren. Der Verband ist eine Non-Profit-Organisation. Die Schweizer Fintech-Szene umfasst in­zwischen über 200 Startups, wovon über die Hälfte Mitglieder von SFS sind.
www.swissfinancestartups.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.