AiCon2020: Das jährliche AI-Festival und der erste nationale AI-Award im Herzen der Schweiz lanciert

AiCon2020: Das jährliche AI-Festival und der erste nationale AI-Award im Herzen der Schweiz lanciert
Bildungs- und Forschungsminister Guy Parmelin an der AiCon2020 in Pfäffikon. (Foto: AiCon)

Pfäffikon – Die neue Eventserie AiCon ist unter dem Patronat von Bundesrat Guy Parmelin erfolgreich gestartet. Das neue jährliche Festival für AI-Innovationen wurde am Mittwoch mit einem attraktiven Networking-Anlass lanciert. Der Gastgeber Kanton Schwyz lud gemeinsam mit mehreren Partnern 60 Personen aus Politik, Wirtschaft, Forschung und Gesellschaft ins Hotel Seedamm Plaza in Pfäffikon, Schwyz, ein. Die Gäste lauschten inspirierenden Input-Referaten von bekannten Grössen aus der AI-Szene und erlebten die Verleihung des ersten nationalen AI-Awards an das Zürcher Startup Daedalean AI für deren Innovation im Bereich autonomes Fliegen.

Der Gastgeber und Veranstalter Kanton Schwyz – vertreten durch Regierungsrat Andreas Barraud – empfing am Mittwoch 60 Gäste aus Politik, Wirtschaft, Forschung und Gesellschaft im Hotel Seedamm Plaza in Pfäffikon, Schwyz, zum Auftakt des neuen jährlichen AI-Festivals AiCon. Die Veranstaltung steht unter dem Patronat von Bildungs- und Forschungsminister Bundesrat Guy Parmelin. Dieser begrüsste das Publikum per Videobotschaft: «Die AiCon ist die richtige Initiative zur richtigen Zeit – eine Plattform, die Wirtschaft, Wissenschaft, Technologie, Politik und Gesellschaft vereint. Es ist eine positive Bewegung, die sich auf die Chancen von AI fokussiert. Ich werde alles dazu beitragen, dass diese Initiative die ganze Schweiz erfasst!»

Futurist Gerd Leonhard begeisterte das Publikum mit spektakulären Zukunftsvisionen, Microsoft Schweiz CEO Marianne Janik und digitalswitzerland-Präsident Ivo Furrer zeigten, welche Rolle die Schweiz als führender AI-Standort spielen kann und AI-Ethik-Beraterin Dorothea Baur lieferte einen wertvollen Überblick zu Chancen und Risiken des Einsatzes von künstlicher Intelligenz.

Den Höhepunkt des Abends bildete die Verleihung des ersten nationalen AI-Awards durch Jury-Präsident und AI-Pionier Pascal Kaufmann an Daedalean AI aus Zürich für deren Innovation im Bereich autonomes Fliegen. Typewise aus Binningen (BL) mit ihrem neuartigen Keyboard für mobile Anwendungen sowie Gamaya aus Morges (VD) mit ihren Algorithmen für die Automatisierung der Landwirtschaft und Schädlingsbekämpfung belegten die Ränge zwei und drei. Die Finalisten hatten sich in einem langwierigen Prozess gegen hunderte andere Startups durchgesetzt. Der Swiss AI Award steht unter der Trägerschaft der Mindfire Stiftung, des >>venture>>-Preises der ETH, des ZKB Pionierpreises, des Digital Economy Awards, des Swiss ICT Awards, des Swiss ICT Investor Clubs SICTIC und weiterer namhaften Stiftungen und Organisationen aus der ganzen Schweiz, welche sich erstmalig unter dem Dach des Zukunftsthemas künstliche Intelligenz zusammengeschlossen haben. Der Award wird jährlich verliehen und prämiert die vielversprechendsten und innovativsten AI-Startups aus der Schweiz.

Regierungsrat Barraud freute sich in seiner Schlussrede bereits auf AiCon2021 und betonte seine Hoffnung, dass sich die Veranstaltung im nächsten Jahr ohne Pandemieängste mit einem zweiten Konferenztag für ein grösseres Publikum öffnen kann. (AiCon/mc/ps)

AiCon in Kürze
AiCon versteht sich dank breiter Unterstützung von Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Bildung als führende Schweizer Konferenz im Bereich Artificial Intelligence. Die Konferenz präsentiert umfassendes Know-How und Technologien, die unsere Lebens- und Arbeitsweise nachhaltig verändern und fundamental prägen. Die Veranstaltung will die Schweiz als global führenden AI-Hub weiter stärken und einen zukunftsgerichteten und offenen Dialog ermöglichen. AiCon wird ermöglicht und organisiert vom Kanton Schwyz in Zusammenarbeit mit weiteren Partnern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.