Avaloq: BT Financial Group nimmt Funktionalität für «Retail Superannuation Administration» in Australien in Betrieb

Avaloq: BT Financial Group nimmt Funktionalität für «Retail Superannuation Administration» in Australien in Betrieb

Peter Scott
Peter Scott, General Manager Asia Pacific Avaloq. (Bild: Avaloq)

Zürich – Die Avaloq Gruppe, ein internationales Fintech-Unternehmen und führend im Bereich integrierter und umfassender Bankenlösungen, hat heute die erfolgreiche Einführung der neuen Verwaltungsfunktion für Pensionsgelder des Einzelhandels im Rahmen des Panorama-Projekts der australischen BT Financial Group bekannt gegeben.

«Die Superannuation-Funktion für Pensionsgelder stellt das Engagement von Avaloq auf dem australischen Markt unter Beweis und bietet neue Möglichkeiten im diesem sich rasant entwickelnden Anwendungsbereich», sagte Peter Scott, General Manager bei Avaloq Asia Pacific.

«Das Go-Live unserer Funktionalität innerhalb von BT ist ein wichtiger Schritt zur Vervollständigung des Angebots im Bereich Vermögensverwaltung auf dem australischen Markt. Die neue Funktion eröffnet Avaloq auch Chancen auf anderen Pensionsgelder- und Vorsorgemärkten wie in Grossbritannien und in den Niederlanden.»

Für das laufende Panorama-Projekt der BT Financial Group ist es ein wichtiger Meilenstein, die komplexen steuerlichen und regulatorischen Auflagen sowie die entsprechenden Konformitätsanforderungen erfüllen zu können, die mit Verwaltungsdiensten für das Segment der privaten Altersvorsorge verbunden sind. Dieses Projekt zählt nach seiner Cash-Hub-Ersteinführung in 2014 mittlerweile 3’442 Self Managed Super Funds (SMSFs) sowie 3’035 registrierte Berater.

BT ist nach Anzahl der verwalteten Fonds (FUA) die Nummer 1 unter den Retail-Plattformanbietern in Australien (Strategic Insights, September 2016).

Bei der BT Financial Group hatten bislang mehrere bestehende Systeme einzelne Verwaltungsfunktionen übernommen. Die neue Funktion ermöglicht die Migration in eine einzige, effizientere und kostengünstigere Plattform.

Nick Frolich, Regional Director von Avaloq, sagt: «Der Plattform-Markt in Australien entwickelt sich derzeit dynamisch. Anbieter stehen dabei sowohl aufsichtsrechtlichem Veränderungsdruck als auch veränderten Wünschen von Kunden und deren Beratern gegenüber. Vor diesem Hintergrund freuen wir uns, diese vielseitige Vermögensverwaltungsfunktion jetzt innerhalb der integrierten Avaloq Banking Suite anbieten zu können.» (Avaloq/mc/ps)

Über Avaloq: Essential for Banking
Die Avaloq-Gruppe ist ein international führendes Fintech-Unternehmen. Mit seiner Kernbankenlösung, der Avaloq Banking Suite, und seinem internationalen Netzwerk von BPO-Zentren bietet Avaloq weltweit vertrauenswürdiges und effizientes Banking mit ausserordentlichem Nutzererlebnis an.
Avaloq ist mit seinen integrierten BPO-Services der einzige unabhängige Anbieter im Finanzbereich, der seine Software selbst entwickelt und betreibt.

Das wachsende Geschäftsfeld von Avaloq umfasst:

  • mehr als 2’000 Mitarbeitende (Vollzeitäquivalent) aus 66 Nationen
  • drei F&E-Zentren in Zürich, Edinburgh und Manila sowie drei BPO-Zentren in Lugano, Singapur und Berlin
  • mehr als 500 Drittentwickler, die mit Avaloq Innovationen schaffen
  • 155 Finanzinstitute und Vermögensverwalter aus den wichtigsten Finanzzentren der Welt, die die Technologie von Avaloq gewählt haben, um Vermögenswerte im Umfang von mehr als 4’000 Milliarden CHF zu verwalten
  • 270 Raiffeisen-Banken in der Schweiz, die Dienstleistungen von ARIZON in Anspruch nehmen, einem Joint Venture von Raiffeisen Schweiz und Avaloq mit über 300 Mitarbeitenden

Das Unternehmen mit Hauptsitz in der Schweiz hat Niederlassungen in Berlin, Edinburgh, Frankfurt, Hongkong, Leipzig, London, Lugano, Luxemburg, Madrid, Manila, Nyon, Paris, Singapur, Sydney und Zürich.
Weitere Informationen auf www.avaloq.com.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.