BT und ForeScout erhöhen Netzwerksicherheit durch besseren Überblick über Endgeräte

Gavin Patterson
Gavin Patterson, CEO BT Group. (Bild: BT Group)

Zürich-Wallisellen – Der Netzwerk- und IT-Dienstleister BT bietet mit BT Managed Endpoint Access Security einen neuen Sicherheits-Service an. Dieser schützt Unternehmen vor Cyber-Bedrohungen und Malware, indem Geräte, die an das Unternehmensnetzwerk angeschlossen sind, besser beobachtet und überwacht werden können.

Der neue Service verwendet Technologie von ForeScout Technologies, Inc., einem führenden Sicherheitsunternehmen im Bereich Internet of Things (IoT), um automatisiert und in Echtzeit einen Überblick über die Geräte im Unternehmensnetz zu ermöglichen und diese zu kontrollieren. Erfasst werden können gemanagte, nicht gemanagte und private Geräte (Bring Your Own Device – BYOD) sowie IoT-Geräte.

Der automatisierte Ansatz von ForeScout erlaubt es, Geräte in Echtzeit zu entdecken, zu klassifizieren, sie zu beurteilen und zu überwachen. Die Anwender können erkennen, welche Geräte sich in ihrem Netzwerk – vor Ort und in der Cloud – befinden und diese sicher verwalten. ForeScout ist ausserdem in der Lage, Sicherheitsvorkehrungen auf Basis definierter Richtlinien durchzusetzen, um mit führenden IT- und Security-Management-Lösungen Arbeitsabläufe im Bereich Security zu automatisieren und schneller auf Bedrohungen reagieren zu können.

David Stark, Vice President Security Portfolio bei BT, sagte: „Unsere globale Reichweite und unsere Erfahrung mit der gesamten Bandbreite an Cybersecurity-Services machen uns zum bevorzugten Partner für Unternehmen auf der ganzen Welt. Indem wir die Technologie von ForeScout in unser Portfolio aufnehmen, können wir Unternehmen dank verbesserter Transparenz und Kontrolle noch besser vor den neuesten Bedrohungen schützen. Ganz gleich ob der Hauptsitz eines Unternehmens oder eine Niederlassung geschützt werden sollen: Die Möglichkeit, jedes an das Firmennetzwerk angeschlossene Gerät überwachen zu können, bietet Unternehmen, die sich in die digitale Welt bewegen, eine zusätzliche Sicherheitsebene. Diese wird dringend benötigt.“

Todd DeBell, Vice President Global Channels, ForeScout, sagte: „Da sich mehr Geräte mit Unternehmensnetzwerken verbinden als je zuvor, vergrössert sich die Angriffsfläche exponentiell. Sich hier einen Vorsprung zu sichern, ist ein ständiges Bestreben jedes Unternehmens. Die Zusammenarbeit von ForeScout und BT sorgt für zusätzliches Vertrauen bei CIO und CISO, die auf der Suche nach mehr Sicherheit und besserer Orchestrierung sind, während wir gleichzeitig von der weltweiten Präsenz von BT profitieren.“ (BT/mc/ps)

Über BT
BT ist einer der international führenden Anbieter für Kommunikationslösungen und services und in 180 Ländern vertreten. Die Geschäftsaktivitäten konzentrieren sich auf die Bereitstellung von internationalen Netzwerk- und IT-Services, auf regionale, nationale und internationale Telekommunikations-Services, die BT-Kunden zu Hause, im Unternehmen oder unterwegs nutzen können, sowie auf Breitband-, TV- und Internet-Produkte bzw. Dienste und konvergente Produkte und Services, die Festnetz und Mobilfunk verbinden. BT gliedert sich in die sechs Geschäftsbereiche Consumer, EE, Business and Public Sector, Global Services, Wholesale and Ventures und Openreach.
In dem zum 31. März 2017 beendeten Geschäftsjahr belief sich der ausgewiesene Umsatz der BT Group auf 24,062 Mrd. Pfund Sterling, der ausgewiesene Gewinn vor Steuern betrug 2,354 Mrd. Pfund.
In der British Telecommunications plc (BT), einer hundertprozentigen Tochter der BT Group plc, sind nahezu alle Unternehmen und Vermögenswerte der Gruppe zusammengefasst. BT Group plc ist in London und New York an der Börse notiert.
Weitere Informationen sind unter www.btplc.com erhältlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.