Der Digital Economy Award geht in die zweite Runde

Der Digital Economy Award geht in die zweite Runde
(Bild: Digital Economy Award)

Zürich – Die Einreichefrist für den Digital Economy Award ist eröffnet. Eine mit prominenten ICT-ExpertInnen besetzte Jury sucht bis zum 21. Juni die digital reifsten Unternehmen der Schweiz und deren innovativste Projekte. Die Besten der Besten werden an der Digital Economy Award Gala im Hallenstadion am 28. November in vier Kategorien ausgezeichnet.

An der Digital Economy Award Night am 28. November im Zürcher Hallenstadion werden wie im Vorjahr Awards in den Kategorien «Digital Innovation Of The Year», «The Next Global Hot Thing», «Digital Transformation Award» sowie «Highest Digital Quality» vergeben.

Innerhalb der Kategorie «Highest Digital Quality» werden 2019 Unternehmen in den Kategorien «Lean, Agile & Scrum», «Sourcing & Cloud», «Industrie 4.0», «User Experience», «Security» und «Open Source» zertifiziert.

Vergeben werden die Awards von prominent besetzten Experten-Jurys. Die folgenden fünf Präsidenten leiten die Jurys: Marcus Dauck (Ringier, CIO), Lukas Bär (Implement Consulting Group, Partner), Pascal Kaufmann (Starmind, Founder), Samy Liechti (Blacksocks, CEO &Founder) sowie Bramwell Kaltenrieder (Exploit Management Advisory, Professor für Digital Business und Innovation).

Neue Köpfe in der Jury
Neu im Gremium engagieren sich Peter Kummer, CIO der SBB, Robert Fritze von ti&m, Daniel Arber von eOperations und Lucas Nicolussi von der Stadt Uster. Seitens Microsoft nimmt anstelle von Marianne Janik neu Stefano Mallè in die Jury Einsitz.

Zuwachs gibt es auch bei den Scouting Partnern. Der Zürcher Blockchain Hub Trust Square wird in diesem Jahr die vielversprechendsten Start-ups der Jury der Kategorie «The Next Global Hot Thing» melden. Viel Spannung verspricht auch ein neuer Special-Award: SIX wird in Zusammenarbeit mit dem F10 FinTech Incubator & Accelerator einen Sieger im Bereich «Fintech» küren.

Wer wird der Nachfolger von Auterion & Co.?
Auterion war vor über 500 Gästen am 21. November 2018 im Hallenstadion in Zürich der grosse Gewinner der ersten Austragung im neuen Format als Award-Sieger von «The Next Global Hot Thing». Das DroneTech-Start-up baut komplette Betriebssysteme und arbeitet sehr erfolgreich daran, diese als den globalen Standard für Enterprise Drohnen zu etablieren. Weitere Sieger waren Amnesty International Schweiz, Modum.io, Ex Libris, SBB und Sonova.

Mit über 100 Eingaben waren in sämtlichen Kategorien hochkarätige Projekte und Unternehmen vertreten. Im neu aufgesetzten, professionellen Jury-Prozess mit neuen Jurorinnen und Juroren wurden die Bewerberinnen und Bewerber aufwändig analysiert und beurteilt.

Zum Digital Economy Award
Der Digital Economy Award wird veranstaltet vom ICT-Branchenverband swissICT und dem Fachmedienunternehmen Netzmedien AG und entstand durch einen Zusammenschluss des Swiss ICT Award und des Swiss Digital Transformation Award. Die nächste Verleihung findet am 28. November 2019 im Hallenstadion in Zürich statt.
www.digitaleconomyaward.ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.