In Luzern trifft sich die internationale Hacker-Prominenz

Mikko Hyppönen

Mikko Hyppönen, Sicherheitsexperte von F-Secure hält an den hashdays 2011 das Keynote-Referat.

Luzern – Zum zweiten Mal findet die «hashdays Security & Risk Conference» in Luzern statt. Die Hacker-Szene trifft sich zum Lernen, Austauschen und Networken. In Anlehnung an die weltgrösste Hackerkonferenz – der DEFCON Las Vegas – führt der Verein DEFCON Switzerland vom 26. bis 29. Oktober 2011 die «hashdays Security and Risk Conference» durch.  Mehr als 25 internationale Informatik-Sicherheits-Experten vermitteln in Workshops und Vorträgen die neuesten Cyber-Angriffe und wie man sich davor schützt.

Die erste «hashdays» im Jahr 2010 hat bestätigt, dass eine öffentliche Konferenz mit einem ausgeprägt technischen Format notwendig ist. Ohne diese Konferenz findet hochspezialisierte, technologische Weiterbildung und Wissensaustausch auf hohem Niveau nur im Ausland statt – zum Leidwesen mancher lokaler Sicherheits-Experten, die sich meist die Reise und Teilnahme nicht leisten können oder wollen. Die hashdays 2011 untersützt somit Firmen, Universitäten, Behörden und Private beim Aufbau eines Sicherheitsdispositivs gegen Cyber-Angriffe.

Eigene Erfahrungen im Hacking-Center sammeln

Bekannte Technologien wie Windows, Mac, SmartPhones oder SAP werden auf neue, nicht veröffentlichte Schwachstellen hin untersucht. Die analysierten Cyber-Angriffe sind vielfältig und umfassen z.B. Reverse Engineering, Lockpicking, Penetration Testing, Social Engineering, Malware Research sowie GSM Network Hacking. Ebenso werden neue Verteidigungsstrategien z.B. bei der Abwehr von DDoS Attacken oder zum Schutz von iPhones gezeigt. Neben dem breiten Vortragsprogramm und den Workshops können die Teilnehmenden der hashdays 2011 im Hacking-Center selber Erfahrungen sammeln mit Cyber-Angriffen auf das geschlossene, konferenzeigene GSM Netzwerk, beim Hacken des eigens dazu entworfenen elektronischen Konferenzbadges oder beim Lockpicking.

Geballte Ladung technischer Experten
Eine geballte Ladung technischer Experten soll nicht nur den technisch versierten Besuchern einen Mehrwert bieten. Am Donnerstag, dem 27. Oktober wird im Rahmen von speziellen Management Sessions das neueste Hacker-Wissen stufengerecht und exklusiv an interessierte Führungskräfte direkt von ausgesuchten Hackern vermittelt. Ziel ist hierbei, eine frühzeitige Diskussion über Verteidigungsstrategien für Unternehmen und Behörden vor neuartigen Cyber-Angriffen anzustossen. Die «hashdays Security & Risk Conference» wird von DEFCON Switzerland organisiert, einem nicht kommerziellen Verein zur Förderung des technologischen Wissenstransfers im Bereich der Informatik-Sicherheit. (DEFCON/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.