IT Outsourcing – Was ist zu beachten?

IT Outsourcing – Was ist zu beachten?
Cloud Computing (Bild: Adobe, 277292661)

Tel Aviv – Outsourcing von verschiedenen IT-Diensten ist eine komplexe Angelegenheit. Gerade im Zuge der Corona-Pandemie setzt sich allerdings ein Trend in Richtung Heimarbeit fort. Für verschiedene Unternehmen, die solch eine Arbeitsform anbieten, kann die RMM-Software einen entscheidenden Unterschied machen.

Es gibt einige zentrale Elemente, welche man bei der Wahl eines Anbieters beachten sollte.

1. Integration und Onboarding

Neben einem umfassenden Integrationsprozess ist ein Onboarding Prozess für ein RMM-System für die Identifizierung der Bedürfnisse und Ressourcen eines Unternehmens unerlässlich. Es gibt keine universellen Tools und deshalb ist eine entsprechende Kompatibilität mit dem eigenen Unternehmen zu berücksichtigen, um die Produktivität durch das Outsourcing zu steigern. Zunächst ist demnach die Analyse der Benutzergruppen sowie der Geräte und deren Funktionen im Zielnetzwerk vonnöten. Ist die Beauftragung vertraglich gesichert, ist auf eine Aktualisierung sämtlicher Software und Geräte zu achten, damit die Kompatibilität zwischen den Endgeräten und der Software gewährleistet ist.

2. Updates und Sicherheit

Für die Verwaltung von Endgeräten der Kunden ist eine gewisse Sicherheit unabdingbar. Nur wenn Updates und ein generelles Sicherheitsmanagement nahtlos laufen, macht das Outsourcing überhaupt Sinn. Kriminalität im Netz ist ein sich schnell verbreitendes Phänomen, weshalb Sicherheitskonzepte im Zuge der Digitalisierung drastisch an Bedeutung gewinnen. Ein optimaler Partner für Outsourcing ist sich dieser Gefahren bewusst und bietet eigene Taktiken und Strategien inklusive laufender Sicherheitsupdates zur Minimierung der Bedrohungen. Vor der Wahl eines Partners ist es demnach empfehlenswert, sich nach einer umfassenden Überwachung und Sicherheitsvorkehrungen zu erkundigen. Natürlich sollten diese auf die eigenen Bedürfnisse und Anforderungen zurechtgeschnitten sein.

3. Kompatibilität mit mobilen Endgeräten

Eine wachsende Sorge ist mitunter die Sicherheit auf mobilen Endgeräten, welche für einen Unternehmensbetrieb gedacht sind. Ein guter Outsourcing Partner für eine Verwaltung von Endgeräten bietet auch hier entsprechende Lösungswege. So hat er sich nicht nur für stationäre, sondern auch für mobile Geräte zu verantworten. Neben Notebooks zählen hierzu Tablets oder Smartphones. Nur so ist gewährleistet, dass mobile Geräte stets auf dem aktuellen Stand sind und vor Gefahren aus dem Netz geschützt sind.

4. Berichterstattung und Überwachung

Besonderes Hauptaugenmerk sollte auf den Funktionen zur Überwachung der Geräte liegen. Ein optimaler Partner für die Verwaltung von Endgeräten ist in der Lage zur konstanten Überwachung der Geräte und einer Analyse und Identifizierung von Sicherheitsrisiken. Ein solches System sollte anfallende Probleme zur Bewältigung dieser direkt an einen MSP oder an eine andere interne Anlaufstelle weiterleiten.

5. Betrieb und Skalierung

Beim Outsourcing ist vor allem eine gewisse Flexibilität von großer Bedeutung. Nicht selten verändert sich im Laufe der Zeit die Größe des Unternehmens selbst. Wichtig ist es etwa für RMM-Software dann, sich flexibel auf die Bedürfnisse des Unternehmens einzustellen und Dienste individuell bereitzustellen. Nicht zuletzt sollten spezifische Protokolle und Touchpoints bereitstehen, damit ein solcher Übergang nahtlos und problemlos verläuft. So ist die nahtlose Überwachung im kompletten System eine Fähigkeit, welche essentiell für RMM ist. Outsourcing macht demnach nur dann Sinn, wenn Betreiber in der Lage sind, eine Zunahme an Geräten der Kunden zu bewältigen und auf Änderungen zu reagieren. Sinnvoll ist demnach eine flexible Skalierbarkeit, welche etwa erreicht wird, indem nicht pro Endgerät, sondern pro Techniker abgerechnet wird. So ist die Distribution von Ressourcen effektiver und einfacher und ermöglicht es auch kleineren Teams, große Kunden für einen beschaulichen Preis zu bedienen.

6. Support von Händlern und automatisierte Updates

Neben regelmäßigen Sicherheitsupdates ist beim Outsourcing vor allem auf Qualitäts Updates zu achten, welche die Funktionalität der Software verbessert. So lässt sich eine langfristige und konstante Qualität im Netzwerk garantieren. Beim Outsourcing ist ebenfalls eine gute Beziehung zwischen Kunden und Auftraggeber vonnöten. Eine effektive Kommunikation ist Grundstein für eine effektive und effiziente Zusammenarbeit. MSP sollten demnach eine für den Kunden leicht und offen zugängliche Kommunikationsmöglichkeit bieten, um Help Tickets und Anfragen rasch zu bearbeiten. (At/mc/hfu)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.