KLARA und Zürcher Kantonalbank starten Zusammenarbeit

KLARA und Zürcher Kantonalbank starten Zusammenarbeit
Renato Stalder, CEO KLARA.

Luzern – Zahlungsdaten direkt aus der Buchhaltung ins eBanking übertragen: Mit dem digitalen Assistenten von KLARA ist das jetzt auch für Firmenkunden der Zürcher Kantonalbank möglich.

KLARA vereinfacht das Finanzwesen für Unternehmen noch mehr. Neben der Buchhaltungslösung, die automatisch mittels Schnittstellen mit vielen Banken und Behörden kommuniziert, übermittelt KLARA Zahlungsdaten neu auch ans eBanking der Zürcher Kantonalbank.

Nahtloser Zahlungsverkehr
Die automatische Verknüpfung der Finanzbuchhaltung mit dem Bankwesen setzt neue Massstäbe für die Buchführung eines Unternehmens. Per Knopfdruck übertragen Anwender Zahlungsdaten direkt ins eBanking. Damit gehören mühsame Exporte und Importe der Vergangenheit an.

b.Link als Schnittstelle
Der schnelle und sichere Austausch von Kontoinformationen und Zahlungsaufträgen geschieht über «b.Link» der SIX. KLARA hat die im Frühjahr 2020 lancierte Open-Banking-Plattform massgeblich mitentwickelt. b.Link dient als zentrale und standardisierte Schnittstelle zwischen KLARA und verschiedenen Schweizer Banken.

Mit KLARA verbundene Banken
Neben der Zürcher Kantonalbank sind auch die UBS, die Valiant, die Postfinance, die Glarner Kantonalbank und die Credit Suisse mit der Buchhaltungslösung von KLARA verbunden. Im laufenden Jahr kommen noch weitere Banken hinzu. (KLARA/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.